Copy
Sollte diese E-Mail nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
15. Dec 2016
Liebe(r) <<First Name>>,
GoMoPa.net

wer von den 22.000 Anlegern der Dresdner FuBus/Infinus-Gruppe hat seine verprochene Gewinne auf Orderschuldverschreibungen oder Goldsparpläne nicht erhalten? Die Antwort dürfte lauten: Keiner. Ab wann wurden alle Zahlungen eingestellt? Die Antwort dürfte laufen: Als die Staatsanwaltschaft am 5. November 2013 den Laden dicht machte und alle sechs Bosse verhaftete. Seit November 2015 läuft am Landgericht Dresden der Prozess, ohne dass den Managern eine Betrugsabsicht nachgewiesen werden konnte. Die Verteidiger der angeklagten Ex-Infinus-Manager drehen nun den Spieß um und haben beantragt, alle 22.000 Anleger als Zeugen im laufenden Prozessverfahren zu laden. Damit soll der Beweis angetreten werden, dass diese nicht von ihren Mandanten getäuscht wurden. Nun denn...

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?
Der Österreicher Markus Ritter (32) gibt an, dass er den Neubau eines Eigentumwohnungs-Blocks "Schlossterrassen am Tierpark" auch ohne eine Schwarmfinanzierung durch Kleinanleger stemmen würde. Dennoch sammelt seine Plattform Home Rocket weiter teure Nachrangdarlehen für das Berliner Projekt ein. Warum eigentlich? Lesen Sie unseren Artikel.

GVW Wirtschaftsclub: Boss wegen Betrugsvorwürfen vor Gericht
Seit zehn Jahren warnen wir vor dem angeblichen "clubinternen Hilfsfonds auf Gegenseitigkeit" des ersten Wirtschaftsclubs für Norddeutschland aus Rosdorf in Niedersachsen: "Finger weg vor diesem gefährlichen Angebot!" Nun wird seit dieser Woche dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden Ulrich Gremmler wegen mutmaßlichen Millionenbetruges der Prozess in Göttingen gemacht. Lesen Sie dazu unseren Artikel.

"Gerlachreport" versus Sabine Kühn von der AUTARK-Gruppe
Ein anonymer und anscheinend höchst krimineller Trittbrettfahrer ist in das Gewand des toten Heinz Gerlach geschlüpft und versucht, mit erfundenen Stories und gestohlenen Privatfotos erfolgreiche Köpfe der Finanzbranche zu erpressen. Wie bei Gerlach soll es Ruhe gegen Cash geben. Doch Sabine Kühn von der Autark-Guppe (Forex, Aktien, Rohstoffe, Theater) lässt sich das nicht gefallen. Lesen Sie dazu unter Interview.


 
Werbung

 
scor


Themen

Gebührenstreit bei der reconcept RE04 Wasserkraft Kanada
Wird die heutige außerordentliche Gesellschaftervesammlung der 109 Anleger der reconcept RE04 Wasserkraft Kanada  ein Showdown in Hamburg? Die bisherige Komplementärin reconcept Capital GmbH soll eine von reconcept unabhängige zweite Komplementärin erhalten. Denn die reconcept belastet den Fonds nicht nur mit den planmäßigen Kosten von 16 Prozent auf das eingesammelte Kapital (also 960.000 Kanadische Dollar auf rund 6 Millionen Kanadische Dollar), sondern mit 2,2 Millionen Kanadischen Dollar auf die geplanten, aber nicht erreichten 42 Millionen Kanadischen Dollar.  Die Einzelheiten im Forum.

Mitarbeiter haben TÜV Süd wegen peinlicher S&K-Bescheinigung gewarnt
Mitarbeiter des TÜV Süd haben neun Monate vor dem Zusammenbruch der S&K-Gruppe das Prüfgebaren des TÜV heftig als peinlich kritisiert und bereits im Jahr 2012 davor gewarnt, dass die S&K mit dem Zertifikat Anlegergelder einwerben könnte und die Anleger bei Fondsproblemen den TÜV Süd verantwortlich machen könnten. Näheres im Forum.

Lignum Sachwert Edelholdz AG: Insolvenzeröffnung steht bevor
Die Insolvenzeröffnung für die Lignum Sachwert Edelholz AG mit ihrem Sitz in der Paulinenstraße 8 in Berlin-Lichterfelde steht unmittelbar bevor. 65 Millionen Euro, die von 5.000 Anlegern kamen, sollen in Wälder und in bulgarische Edelholzplantagen investiert worden sein. Welche Hürden auf die Anleger zukommen, sagt Rechtsanwalt Dr. Jan Finke aus Mannheim im Forum.

IWF-Direktorin Christine Lagarde wegen Veruntreuung vor Gericht
Die IWF-Direktorin Rechtsanwältin Christine Lagarde muss sich wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder in Höhe von 400 Millionen Euro an den Unternehmer Bernard Tapie verantworten. Der hatte sich beim Verkauf seiner deutschen adidas-Anteile im Jahre 1992 von der damaligen französischen Staatsbank Credit Lyonnais geprellt gefühlt und war vors Gericht gezogen. Die damalige französische Finanzministerin Lagarde half ihm Kraft ihrer Wassersuppe, wie wir berichteten.

Indien: Axis Bank friert Konten von Goldhändlern ein
In Indien setzt sich der Kampf der Regierung gegen Schwarzgeld fort. Nun hat eines der bedeutendsten indischen Finanzinstitute und Goldimporteure des Landes die Konten diverser Gold- und Schmuckhändler eingefroren. Es handelt sich um die Axis Bank, Indiens drittgrößte private Geschäftsbank. Näheres im Forum.

Europa: Ein Fünftel sind Barzahler ohne Konto
Das Technologieunternehmen Mastercard informierte uns über seine Studie über finanzielle Inklusion in Europa. Die Studie zeigt unter anderem, dass von 742 Millione Europäern rund ein Fünftel, nämlich 138 Millionen Europäer, aus Argwohn gegenüber Banken kein Bankkonto und keine elektronischen Zahlungsmethoden nutzen und damit finanziell von der Gesellschaft abgeschnitten sind. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Identitätsdiebstahl: Missbrauch von Daten kann schwere Folgen haben
Fast jeder vierte Mensch in Deutschland wurde bereits Opfer von Internetkriminalität oder Datenmissbrauch. Kriminelle greifen dabei personenbezogene Daten ab und nutzen sie für Betrügereien und andere Straftaten. Welche Folgen ein Missbrauch dieser Daten haben kann, was Opfer tun sollten und welche Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll sind, lesen Sie im Forum.

BGH: Gesellschafter einer GbR darf Wohnung auf Eigenbedarf kündigen
Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden: Auch ein Gesellschafter einer Wohneigentümer-GbR kann für sich oder seine Kinder eine Eigenbedarfskündigung einer Mietwohnung aussprechen. Die Kündigung wird auch nicht unwirksam, wenn die GbR dem gekündigten Mieter keine Ersatzwohnung im selben Haus anbietet, obwohl eine solche frei ist. Dann könnte der gekündigte Mieter bestenfalls Schadensersatzansprüche (Umzugskosten, Maklerkosten) geltend mache. Der Fall und die ausführlichen Begründungen finden Sie im Forum.

Zinsportale: Nur wenige Angebote überzeugen
Filialbanken zahlen für sichere Geldanlagen so gut wie nichts. Rendite gibt es nur noch online, vor allem bei ausländischen Direktbanken und Zinsportalen wie Savedo, Weltsparen und Zinspilot. Sie locken zwar mit attraktiven Zinsen, doch nur wenige Angebote sind auch wirklich sicher. Näheres im Forum.


GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.