Copy
Zukunftswerk mit allerlei Gedanken und Initiativen, die in diesen Tagen ein wenig Mut machen sollen, darunter eine Zoom-Konferenz mit Freunden, Coaching für positive Gedanken, die Frage, ob die Klimaziele doch noch zu erreichen sind, das Silbernetz, den Film "Tomorrow", den Artikel "Die Welt nach Corona" und die Initiative "Sternengwand". Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut über diese schwere Zeit!
View this email in your browser
Photo by Adolfo Félix on Unsplash

Zusammen sind wir stark!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunden*innen, Partner*innen und Freund*innen,

wir erleben gerade die schwersten Tage in der jüngeren Geschichte unserer Zivilisation. Weltweit erkranken und sterben zahlreiche Menschen an den Folgen der Coronavirus-Erkrankung. Die Pandemie und die Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus führen zu einer Lähmung des gesellschaftlichen Lebens und zu einem Rückgang der globalen Wirtschaftstätigkeit. Menschen werden von Existenzängsten und von der Sorge um die eigene Gesundheit und die Ihrer Lieben geplagt. Es ist nicht leicht, in dieser Situation stabil und hoffnungsvoll zu bleiben.

Wir wissen nicht, wie Sie sich in dieser Zeit motivieren. Uns hilft es, uns in dieser Krise mit der Frage nach Lösungen aus und nach der Krise zu beschäftigen. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, einem Konzept, das für uns in diesen Tagen noch größere Bedeutung erlangt hat. Vielleicht finden Sie ja den einen oder anderen der nachfolgenden Beiträge in diesem Sinne ein klein wenig hilfreich, was uns natürlich sehr freuen würde.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und Organisationen für die bevorstehende Zeit viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Das gesamte Team von Zukunftswerk

Zoom-Konferenz "Treffen mit Freunden" am 2. April 2020

Wie Sie vielleicht wissen, laden wir in unregelmäßigen Abständen Bekannte, Freunde und andere liebe Menschen zum "Essen mit Freunden" ein, um uns beim Mittagessen jeweils zu einem bestimmten Thema auszutauschen. Da wir aufgrund der aktuellen Situation ein solches physisches Treffen gegenwärtig nicht veranstalten können, auf den Austausch aber nicht verzichten wollen, kam die Idee eines digitalen Treffens auf. Wir wollen mit Ihnen am 2. April um 15.00 Uhr im Rahmen einer Zoom-Konferenz darüber reden, was Ihre und unsere Herausforderungen in der Corona-Krise sind, welchen kleinen Beitrag wir alle zum Gelingen leisten und welche Dinge wir aufgrund der Krise verändern wollen.

Ziel dieser digitalen Ausgabe des Formats "Essens mit Freunden" ist es, sich und die Teilnehmer*innen des Treffens zu motivieren und Ideen und Anregungen auszutauschen, wie wir alle und damit auch unsere Organisationen ein wenig resilienter werden können.

Wenn Ihnen die Idee gefällt, machen Sie doch einfach mit bei unserem "Treffen mit Freunden". Diesmal müssen Sie sich Ihr Mittagessen aber leider selbst zubereiten ;-)

Wann: 02.04.2020, um 15.00 Uhr (ca. 60-90 Minuten)
Bei Interesse melden Sie sich gerne hier an: Anmelden
Photo by Javier Molina on Unsplash
Coaching für gesunde Gedanken

Es ist zu allen Zeiten wichtig, seine Gedanken unter Kontrolle zu haben. Das ist schon in ruhigeren Zeiten nicht immer ganz einfach, in der aktuellen Ausnahmesituation fällt es aber aufgrund der Sorgen und Ängste, die uns alle plagen, um so schwerer. Unsere Partnerin Brigitte Pajonk, Inhaberin des Work-Life-Balance-Institutes, bietet Ihnen in dieser Krisensituation ein unentgeltliches Coachinggespräch an. Das Angebot wendet sich an Menschen, die das Gefühl haben, aus der Balance geraten zu sein und Hilfe durch ein Coachinggespräch zu benötigen.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne direkt bei ihr zu einem Gespräch an.
Photo by Alexandru Goman on Unsplash
Sind die Klimaziele doch noch zu erreichen?

Das Gute im Schlechten: Die Corona-Krise und der milde Winter könnten die Klimaziele 2020 in greifbare Nähe rücken. Somit wäre es denkbar, dass die Treibhausgasemissionen 40-45 % unter dem Basiswert von 1990 liegen. Auch die häufigen Stürme in letzter Zeit haben die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ansteigen lassen und sind hierbei ein unterstützender Faktor. 

Nun ist die Herausforderung, die verringerten CO2-Emissionen nicht doch noch in Form einer "Aufholjagd" wieder auszustoßen und weitere wichtige Investitionen in die Energiewende und in den Klimaschutz zu tätigen.
Photo by Mika Baumeister on Unsplash

Silbernetz: Zeit zu telefonieren


Silbernetz ist ist ein einzigartiges Hilfs- und Kontaktangebot für ältere Menschen in Deutschland. Die Initiative beruht darauf, dass älteren Menschen, die alleine sind und die sich soziale Kontakte wünschen, Gesprächspartner für Telefonate vermittelt werden. Gerade in dieser Zeit, in der bei vielen Omas und Opas der Besuch der Enkelkinder ausbleibt, ist das eine schöne und wichtige Form, Menschen vor Vereinsamung zu schützen. Wenn Sie bei Silbernetz mitmachen möchten, registrieren Sie sich auf der Website und erhalten eine kurze Schulung, um für die Gespräche vorbereitet zu sein.

Die einzige Bedingung, um helfen zu können: Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und natürlich ein klein wenig Zeit haben.

Hier gelangen Sie zur Website
Photo by Louis Hansel @shotsoflouis on Unsplash
Haben Sie ein wenig Rechenleistung übrig?

Wissenschaftler*innen der Universität Stanford haben ein Projekt namens Folding@Home gegründet. Hierbei wollen die Forscher simulieren, wie genau Viren den menschlichen Organismus befallen. Das Corona-Virus nutzt für den Befall des Körpers bestimmte Proteine. Das Problem: Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, wie diese Proteine ihre Form verändern können. Weil kein Rechner alleine dazu in der Lage ist, diese Aufgabe rechnerisch zu lösen, kann jede*r mit ihrem/seinem eigenen Rechner an diesem Projekt mithelfen.

Das Programm, das im Rahmen von Folding@Home heruntergeladen wird, nutzt die Rechenleistung des eigenen Computers und läuft im Hintergrund. Ihr Computer berechnet dann automatisch mögliche Formen des Proteins. Alle Daten werden gesammelt und fließen in die Forschung ein. Das eigentliche Prinzip solcher Experimente gibt es schon länger. Seit der Corona-Pandemie haben schon ganze 400.000 Menschen das Programm Folding@Home installiert. Damit hat man mehr Rechenleistung erzeugt, als der schnellste Supercomputer der Welt.

Hier wird genau erklärt, wie es funktioniert: Folding@Home
Photo by Sincerely Media on Unsplash
Sternengwand: Mundschutzmasken für einen guten Zweck

Es gibt derzeit einen großen Bedarf an Mundschutzmasken. Damit niemand ohne Mundschutz arbeiten muss, nähen die fleißigen Mitwirkenden der im Oberland beheimateten Initiative Sternengwand ehrenamtlich Mundschutzmasken, die die Initiative Mitarbeitenden der Heil- und Pflegeberufe auf Kostenbasis zur Verfügung stellt. Zu ihrer Motivation und zu ihren Zielen schreibt die Initiative:

"Wir tragen unseren Teil dazu bei, dass die Pflegekräfte und das Betreuungspersonal zumindest einen eigenen Mundschutz haben, mit dem sie zwar nicht 100%ig vor Corona geschützt sind, jedoch aber zumindest einen Teil der ansteckenden Tröpfchen von sich fernhalten können."

Wir finden diese Initiative großartig und danken den Mitwirkenden herzlich für ihr Engagement. Auf der Website von Sternengwand werden alle Informationen zum Anfertigen von Mundschutzmasken zusammengetragen. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Anfertigen der Masken und wie Sie mit dem fertig genähten Mundschutz verfahren sollen, wird ebenfalls auf der Website erläutert.

Zu der Anleitung von Sternengwand
Photo by Julia Zerruhn
Filmtipp: Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Ein Film von Cyril Dion und Mélanie Laurent

"Eine aktuelle Studie kündigt das mögliche Ende der Menschheit an." Diese Worte sind besonders in der aktuellen Zeit sehr präsent. Aber ist wirklich alles dem Untergang geweiht? Diese Frage haben sich auch die beiden Regisseure des Films "Tomorrow - Die Welt ist vollen Lösungen" gestellt.

Der französische Aktivist Cyril Dion und die Schauspielerin Mélanie Laurent sind keineswegs Pessimisten, wie der Filmtitel schon erahnen lässt. Sie suchen in Ihrem Dokumentarfilm nach Lösungen, um den Klimaschutz in den kommenden Jahren besser voranzutreiben. Auf Reisen durch zehn Länder besuchen sie Wissenschaftler, Politiker, Landwirte und Organisationen, immer auf der Suche nach vielversprechenden Projekten und Initiativen. Sie wollen ein positives Bewusstsein dafür wecken, dass es für ein Umdenken noch nicht zu spät ist. 

Hier geht's zum Trailer
 
Photo by Neil Thomas on Unsplash
Hörtipp: Lied vom Ende des Kapitalismus

Nein, wir schlagen Ihnen kein Lied vor, sondern einen Podcast von Bayern 2. 
Vielfach wird in diesen Tagen der Wunsch nach einer Veränderung des Systems geäußert. Doch wie genau kann diese Änderung aussehen? Wie leben wir global verantwortlich? Und wie viel Zeit haben wir, bevor Dürren, Fluten und Pandemien unsere Versorgungsstrukturen stören?

Dies sind nur einige Fragen, denen sich der sehr spannende Podcast widmet, in dem auch unsere Freunde vom Kartoffelkombinat eine Rolle spielen.

Hier geht's zum Podcast: Reinhören!
 
Photo by Koushik Chowdavarapu on Unsplash
Lesetipp: Die Welt nach Corona

Sie haben sich sicherlich auch schon gefragt, wie die Welt nach dem Virus aussehen könnte. Matthias Horx vom zukunftsInstitut hat eine sehr spannende Art, diese Zukunftsprognose zu treffen. Das Zauberwort: Re-Gnose. Bei der Re-Gnose begibt man sich gedanklich in die Zukunft, um dann zurückblicken zu können. Horx zeichnet ein wunderbares und hoffnungsvolles Bild. 

"Wir staunen rückwärts, wieviel Humor und Mitmenschlichkeit in den Tagen des Virus tatsächlich entstanden ist." Diese Ausarbeitung gibt Hoffnung!

Hier gehts zum Artikel: Lesen!
 
Photo by Octavian Rosca on Unsplash

 
Zukunftswerk eG
Ludwigstraße 63
Peißenberg 82380
Germany

Add us to your address book


Sie können hier einstellen, wie Sie diesen Newsletter empfangen
und hier können Sie sich vom Newsletter abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp