Der Newsletter von Sinnes-art, Ausgabe März/April 2015 mit vielen interessanten Informationen rund um sinnliche Erotik, Tantra und Massagen.
Sinnes-art

Newsletter März/April 2015

Liebe/r Sinnes-art FreundIn


der Newsletter zum Frühlingsbeginn ist dem Thema „AnuKan“ gewidmet. Noch nie gehört? AnuKan fasst zusammen, was zu sinnlicher Berührung gehört. Eine Berührung, bei der Sinnlichkeit und Sexualität in irgendeiner Form in Erscheinung treten, braucht eine besondere Herangehensweise, welcher eine „normale“ Massageausbildung nicht gerecht wird. Gleich mehr dazu...
Außerdem belohnen wir am Ende unseres Newsletters alle Newsletterabonnenten mit zwei besonderen Angeboten für ihre Treue.

Hier alle Themen im Überblick:

1.) 10 – Jahre Sinnes-art – Dank an alle, die dabei waren!

Am 14.03. war es so weit – wir haben unser 10-jähriges Bestehen gefeiert. Viele Sinnes-art Freundinnen und Freunde sowie auch Neugierige sind gekommen, um diesen Tag gemeinsam mit uns zu verbringen. Es gab interessante Vorträge zu hören, man konnte Performances & Vorführmassagen bewundern und an Ständen stöbern. Tagsüber gab es ein leckeres Buffet, dass anscheinend allen gemundet hat, denn schon zum späten Nachmittag waren sowohl alle Schnitten als auch der Kuchen verspeist. Nach der abendlichen Bondage-Performance von Mater Polonia wurde noch bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Unserem Gefühl nach war der Tag ein voller Erfolg.
Ein Dank gilt Allen, die da waren und vor allem denjenigen, die den Tag mit uns gestaltet haben: Mater Polonia, SelfDelve, Gipfel der Sinne, Katrin Kalbe mit den Schwingenden Ringen, Dr. Alexander Mücke und allen anderen fleißigen Helferinnen und Helfern.

2.) Was ist AnuKan? – Beitrag von Katrin Laux

Mit AnuKan entwickelten wir ein System, das einen Überblick gibt über alle an einer sinnlichen Berührung beteiligten Elemente. Einer Checkliste gleich, können wir damit unsere persönlichen „Berührungs-Ressourcen“ aufspüren und zur Blüte bringen. Damit erweitern wir unsere Kompetenzen als LiebhaberInnen enorm. Denn Sinnlichkeit und Sexualität lassen uns zwar schönste Gefühlen erleben und uns frei und natürlich fühlen – sind aber gleichzeitig oftmals Quelle von Missverständnis, Scham und Bedürftigkeit. Durch sinnliche Berührung können wir dieses Mysterium ausdrücken und erforschen – sie ist ein wertvoller Schlüssel auf dem Weg zu mehr Bewusstheit und Freude im Leben.

Eine AnuKan-Massage ist die Königsdisziplin sinnlicher Berührung. Sie nimmt den Menschen in seiner Gesamtheit wahr, wozu auch das sexuelle Empfinden gehört. Sind grundlegende Kenntnisse vorhanden, gestaltet sich die Massage im freien Fluss und beachtet die Wünsche des Klienten ebenso wie die Grenzen und Möglichkeiten der MasseurIn.

Die sieben Elemente des Systems

Wenn wir für unsere Ausbildungen und Seminare versuchten zu beschreiben, was eine wirklich gute sinnlich-erotische oder tantrische Massage ausmacht, waren es weit mehr Kriterien als nur ein perfekter Ablauf. Im Laufe der Jahre klassifizierten wir die verschiedensten Elemente und ordneten sie in sieben Kategorien. Jedes der sieben Themen ist wie eine Stellschraube, mit der sich die Qualität verändern lässt. Doch nicht nur das, wir haben auch in jeder dieser Kategorien Techniken und Methoden entdeckt, die ein enormes Potential für Selbstheilung und Selbstentwicklung in sich bergen.

1 – Massage- und Berührungskompetenzen - Grundkenntnisse über den Körper und die Art ihn zu berühren sind der Schlüssel für entspannte Sinnlichkeit. Dazu gehört Anatomie ebenso wie Hygiene.

2 – Sexualität - Sexualität ist die ursprünglichste Lebenskraft und gehört zur unserer Natur. Sinnliche Berührung ist der Schlüssel dafür und steigert Vitalität und Lebensfreude.

3 – Persönlichkeit - Je bewusster, erfahrener und liebevoller die Beteiligten handeln, umso positiver die Wirkung einer sinnlichen Berührung. Grenzen und Ethik spielen hier eine Rolle.

4. Raum - Räume und deren Atmosphäre haben einen großen Einfluss auf unser Unterbewusstsein und damit auf unser Gefühl. Ganz im Hier verankert zu sein, schafft Vertrauen und erleichtert das Zulassen neuer Erfahrungen.

5. Kommunikation - Gelungene Kommunikation baut Brücken zwischen unseren Wahrnehmungsinseln und schafft einen gemeinsamen Raum für Vertrauen und Sicherheit.

6. Sinne - Die Vielfalt der Sinne steht uns zur Verfügung, um unsere Welt wahrzunehmen und zu verändern. Unsere Sinne schenken uns tiefen Genuss, aber auch Erkenntnis und Heilung.

7. Spiritualität - Massage ist ein magisches Geschehen. Verbundenheit mit etwas Größerem macht uns gelassen, dankbar und offen.

Was heißt AnuKan und warum ein anderer Name?

AnuKan bedeutet sinngemäß im mongolischen „gesund“, ist aber eigentlich ein Kunstwort. Beide Silben haben über 30 verschiedene Bedeutungen auf der ganzen Welt. Wir entschieden uns für einen neutralen Namen, weil die Vorstellungen über „Tantramassage“ sehr weit auseinandergehen und leider auch Vorurteile bestehen. Da „AnuKan“ im Gegensatz zu „Tantramassage“ markenrechtlichem Schutz unterliegt, haben wir Einfluss auf Verbreitung und Qualität.

3.) AnuKan-Massage – Ausbildung – acht Monate auf der Reise zu sich selbst

Unser Credo nach zehn Jahren Erfahrung ist, dass es in diesem besonderen Feld sinnlicher Berührung weitaus mehr auf das „Drumherum“ ankommt als auf die Massagetechniken selbst. Gleichzeitig birgt eine sinnliche Massage mehr Potential als jede andere Massagerat, weil sie enorm kraftvolle Energieformen einbezieht. Somit kann diese Massage – soll sie ihr Potential ausschöpfen und wirksam, berührend und tiefgreifend sein – nicht wie eine normale Massageform nur als ein Ablauf vermittelt werden.

Wir haben deshalb eine integrale Ausbildung entwickelt, die von einem Experten-Team aus verschiedenen Disziplinen geleitet wird.

  • Johannes Schmidt, Heilpraktiker; lebendige Anatomie und Massagetechniken

  • Dr. Frank Pietzcker; Sexualtherapie

  • papajeahja Sandy Kühn; Heilzeremonien, Frau-Mann-Themen

  • Claudia Hoppe, Massagepraktikerin und erfahrene Seminarleiterin – Massagegrundausbildung, Sinnlichkeit

  • Elke, Coach und Masseurin, Massage, Intimmassage, Kommunikation

  • Katrin Laux, Organisation und Gesamtleitung, Massage und Schwitzhütte, schamanische Techniken zur Selbststärkung

 

Die AnuKan-Massage-Ausbildung richtet sich nicht nur an professionelle Erotik- und TantramasseurInnen, sondern an jeden, der Anregungen für eine aufregend-sinnliche Partnerschaft schätzt. Die acht Monate können mit weiteren Techniken aus Coaching und Persönlichkeitsbildung einen tiefgreifenden Veränderungsprozess auslösen und enormes Potential entfalten. Dafür halten wir einen prall gefüllten Werkzeugkoffer bereit.

Sie findet statt vom 9. Oktober 2015 bis zum 12. Juni 2016. Weitere Informationen gibt es hier:

http://www.sinnes-art-seminarzentrum.de/Seminar/159/sem


4. Das Buch: „AnuKan – Sinnliche Berühren“ – Leseprobe

Am 6. März zur Messe „Aktiv + Vital“ erschien das Buch. Es beschreibt auf sehr persönliche Weise die Elemente sinnlicher Berührung und gibt einen Einblick in das Berufsbild der „Sinnes-MasseuriIn“. Hier eine Leseprobe (S. 89/90)

Fragen als Mittel, neue Wirklichkeiten zu erschaffen

Ein wirksames Mittel, um unser Unterbewusstsein ins Boot zu holen, ist eine bestimmte Art von Fragen. Lange Zeit habe ich mich gegen Fragen gesträubt, denn sie sind im Grunde unklare Ich-Botschaften. Oft verwenden wir sie unbewusst oder weil wir uns nicht zu sagen trauen, was wir eigentlich meinen. Mir hatte einst ein Liebhaber einen sinnlichen Abend mit vorherigem gemeinsamen Kochen versprochen, doch dann wurde es später und später und er saß immer noch am Computer. Irgendwann fragte ich ihn: „Wie lange hast du noch zu tun?“ Eine einfache Frage, auf die es eine einfache Antwort geben müsse. Meinte ich. Stattdessen lächelte mein Partner und meinte: „Mit dir spielt wohl keiner?“ Ich fühlte mich wütend und verletzt, und fand die Antwort unverschämt. Der Abend war gelaufen; ich zog mich zurück. Erst später durchschaute ich, dass ich mit meiner Frage eine unklare Botschaft gesandt hatte, die eine ebenso unklare Antwort hervorrief. Jeder Frage liegt ein Impuls zugrunde, den ich hätte genauso gut benennen können. War ich schon ungeduldig und konnte die Zärtlichkeiten kaum erwarten? Hatte ich schlichtweg Hunger? Wollte ich mit dem Essenkochen bereits beginnen? Hatte ich ebenfalls noch etwas zu tun und wollte erfahren, ob es sich noch lohnt, mit meiner Arbeit zu beginnen? Hatte mein Freund überhaupt an unseren Plan gedacht?

Fragen dienen zum einen nicht der klaren Kommunikation, denn sie verschleiern den Impuls hinter der Frage. Damit hat der Fragende immer einen kleinen „Machtvorsprung“. Als Gefragte werde ich in eine Richtung gelenkt. Will ich dieser Richtung nicht folgen, weil ich sie als manipulativ empfinde, kann ich es ablehnen, diese Frage zu beantworten. Damit nehme ich aber eine Irritation unserer Beziehung in Kauf. Unklare Fragen rufen also ein Dilemma hervor.

Andererseits kann ich Fragen bewusst nutzen. Wenn ich mich der Kommunikation innerlich öffne, muss ich geradezu auf eine Frage eine Antwort finden – unser System ist so angelegt. Wusstest du, dass du mit herausgestreckter Zunge nicht durch die Nase atmen kannst? Hast du den Impuls verspürt, das jetzt auszuprobieren? Es gehört zu unseren grundlegenden Bedürfnissen, zu wachsen, zu erkennen, zu verstehen. Dies ist keine bewusste Entscheidung, sondern ein unbewusstes biologisches Muster unseres limbischen Systems, das unser Überleben sichern hilft. Dieses Muster können wir nutzen, um uns umzuprogrammieren, wenn uns das durch pure Willensanstrengung nicht gelingt. Ich habe einen Freund, der sich nach kaum etwas mehr sehnt als nach seiner eigenen männlichen Power. Er stammt aus Manhatten und war das Kind einer Prostituierten. Sexualität war für ihn mit allem möglichem verknüpft, nur nicht mit einer freudvollen Erfahrung. Er wollte niemals so sein wie die Männer, vor denen er seine Mutter so gern geschützt hätte. Dabei war er eine absolut maskuline Erscheinung. Er wusste, was auch andere ihm rieten: „Steh zu deiner männlichen Kraft, lass deine Ängste los!“ Leider verschließt sich unser Unterbewusstsein gegenüber Ratschlägen meist, weil es einen Angriff auf das vertraute, sichere System wittert. Mit Fragen wie z.B. „Was könntest du fühlen, wenn deine männliche Power erwacht?“ oder „Was wäre für dich anders, wenn du deine männliche Power fühlen könntest?“ locken wir auf sanfte Weise unser Unterbewusstsein aus seinem Kokon. Erst wenn wir unser System aus Schutzhüllen und Masken allmählich ablegen, kommen unser wahres Selbst und unsere natürliche Kraft zum Vorschein.

Wenn ich behaupte, dass Fragen Machtinstrumente sind, dann halte ich es auch für legitim, sie zur Persönlichkeitsentwicklung zu nutzen. Wer mit dem AnuKan-System vertraut ist weiß um Möglichkeiten, mit Hilfe der Kommunikation nicht nur Missverständnisse abzubauen, sondern Persönlichkeit neu zu erschaffen. Wie wäre es, wenn du diese Kompetenz zur Verfügung hättest, um damit deinem Massageempfänger zu mehr Genuss und Lebendigkeit zu verhelfen?“

Das Buch kann über unser Büro (buero@sinnes-art.de) bestellt werden, ebenso über Amazon oder das "Verzeichnis lieferbarer Bücher". Es ist als Paperback im Format A5 erschienen, hat 111 Seiten und kostet 9.00 Euro. Für den Versand berechnen wir 3.00 Euro. Bei Überweisung von 12.00 Euro (Sinnes-art, Konto-Nr. 560802106, BLZ 10010010, Postbank Berlin; IBAN: DE36 1001 0010 0560 8021 06, BIC: PBNKDEFF) senden wir das Buch innerhalb kürzester Zeit zu.


5.) Vorschau auf ausgewählte Sinnes-art – Veranstaltungen 2015


17.04.2015, 10:00 - 19.04.2015, 17:00 Uhr
Yoni & Lingam – Intimmassage für Frau und Mann (Tantramassage 3)
Königliche Massage im Austausch


29.04.2015, 17:00 -  03.05.2015, 15:00 Uhr
Tantramassage mit Schwitzhütte
Sinnliches Berühren - intensiver Erlebnisraum für Charisma und Lebensfreude. (Mit) Berührung lieben lernen. Eine intensiver Zeit der Selbsterfarung, mit liebevollem Austausch und zum Erfahren der Tantramassage


23.05.2015, 10:00 - 25.05.2015, 15:00 Uhr
Die Sprache der Berührung
Eine sinnliche Zeit zu zweit – Tipps zum Massieren, Berühren und Verführen


10.06.2015, 10.00 - 14.06.2015, 15.00 Uhr
Profiausbildung für Sinnlich-erotische Massage
Rundum-Paket von Massagetechnik bis Marketing


10.07.2015, 17.00 - 12.07.2015, 17.00 Uhr
Tao–Massage
Feine Massagekomposition mit klaren Abläufen, basierend auf Jahrtausende altem chinesischem Wissen


09.10.2015, 17:00 - 12.06. 2016, 15:00 Uhr
AnuKan-Ausbildung – Ganzheitlich-sinnliche Berührungskunst
Umfassende Massageausbildung, um auf allen Ebenen zu berühren
 

17.10 & 18.10.2015, 10:00 - 18:00 Uhr
Yoni (de)light & Lingam (de)light
Intimmassage für die Frau und den Mann – vermittelt am nicht-lebenden Modell. Leicht, locker & charmant

6.) Unsere Gratis-Angebote für Newsletter – Inhaber

Erstens...

bekommst du das AnuKan-Buch gratis, wenn du ein Sinnes-art-Angebot (aus dem Bereich Seminarzentrum oder Massage) bis zum 30.06. in Anspruch nimmst oder anzahlst. Den Wunsch danach müsstest du per E-Mail (kontakt@sinnes-art.de) äußern, dann liegt das Buch für dich zum Abholen bereit.

Zweitens...

findet am 13. Mai wieder ein Filmabend statt, der auch das Thema Sexualität im Fokus hat. Das anschließende Publikumsgespräch findet in Anwesenheit der Hauptdarstellerin statt. Du darfst dich auf ein ganz besonderes Erlebnis in intimer Atmosphäre freuen!


 

Und hier alle Sinnes-art Veranstaltungen in der Gesamtübersicht. Für alle Veranstaltungen kannst du dich auch bequem per E-Mail anmelden.

 


Mit freundlichen Grüßen vom Sinnes-art-Team


 
Impressum:
Sinnes-art
Katrin Laux
Buchenstr. 12
01097 Dresden

Tel.: 0351 - 4224602
E-Mail: kontakt@sinnes-art.de
Sinnes-art auf Facebook
Sinnes-art im JOYclub
Copyright © 2015 Sinnesart, Alle Rechte geschützt.
Aus dem Newsletter-Verteiler austragen    Eigene Angaben der Anmeldung aktualisieren 
Email Marketing Powered by Mailchimp