Copy

Hermann & Irene Schirmacher - September 2022

Diese Mail im Browser lesen
Rundbrief als PDF Datei herunterladen
vorherige Ausgaben
Denn jedes Haus wird von jemand gebaut; der aber alles gebaut hat, ist Gott. Heb 3,4 
Die Bauarbeiten am neuen Rundfunkgebäude HCJB konnten in diesen Wochen nach dem Generalstreik, der den normalen Betrieb in Ecuador für 18 Tage unterbrach, in gutem Tempo fortgesetzt werden. Wir beten, dass die Verhandlungen zwischen der Regierung und die indigenen Führer in den derzeit stattfindenden Gesprächen vorankommen, um gerechte Vereinbarungen zu erzielen und keine weiteren Streiks das Land schädigen.
Das Wetter in Quito ist im Laufe des Sommers sonnig geworden, was das Aufbringen des Betons begünstigt.
Der Bauunternehmer Juan Carlos sagte kürzlich:
„Ich glaube, dass es keine Zufälle gibt und dass unsere Zusammenarbeit bei diesem schönen Projekt zustande kam, weil Gott wollte, dass wir das Wenige, was wir beitragen können, in seinen Dienst stellen, um dieses Werk Wirklichkeit werden zu lassen, dass es uns ermöglicht, sein Wort und seine Botschaft zu Tausenden von Menschen  auf der ganzen Welt zu bringen. Wir sind gesegnet, unser Wissen und unsere Erfahrung in ein Projekt für das Werk Gottes einzubringen. Wir glauben, dass sich diese Konstruktion von anderen unterscheidet, weil der Herr mit uns ist.“
Beten Sie mit uns, dass Bauarbeiter während des Bauvorhabens Jesus kennenlernen und im Glauben wachsen. Wir danken Gott dafür, dass die Arbeiter trotz der Unterbrechung der Straßen während des Streiks Wege gefunden haben, um zur Baustelle zu gelangen.
Wir bitten Gott, dass wir die noch fehlenden Mittel für den vollständigen Bau und Einrichtung bekommen können. 
Hermann und Irene vor dem Baugelände mit dem Schaubild des geplanten Baus.
Das Gebäude entsteht ganz in der Nähe unserer Wohnung in Quito und vom Krankenhaus Vozandes. Die Straße heißt: „Calle Vozandes“ (Stimme der Anden). Das Bild oben wurde kurz vor Baubeginn Anfang des Jahres gemacht.
Kürzlich konnte Hermann zusammen mit dem Team Codeinse aus Riobamba, erneut eine Fertigstellung und Inbetriebnahme eines Wassersystems erleben.
70 Familien in San Isidro de Chipo haben die letzten Abschnitte ihres Wassersystems fertiggestellt. Die Wasserquelle in San Isidro stellte erhebliche technische Herausforderungen dar, da die Höhe nur wenige Meter über den höchsten Häusern liegt und schwer zu schützen ist. Das Team hat diese Herausforderungen bewältigt, sodass sauberes Quellwasser jetzt frei von Kolibakterien in jedes Haus fließt. Dies ist eine enorme Verbesserung gegenüber dem schmutzigen Bewässerungsgrabenwasser, das die Menschen zuvor verwendet hatten.
Wasser fließt jetzt auch in Uganda — Rukungiri - Sunshine Internatsschule.
Im Rahmen der Kinderbibelwoche in der Mennonitengemeinde konnten genug Spenden gesammelt werden, um zwei Brunnen herzustellen. Nachdem der erste Brunnen zügig fertig gestellt wurde, sollte ein Zweiter entstehen, der auch für die Nachbarschaft sauberes Trinkwasser liefern sollte. Doch der Boden war zu hart, um mit dem Bohrgestänge vorzudringen. Nach mehreren Tagen vergebliches probieren, grub das Team von mission4water.org ein Loch von Hand, welches mit Betonringen gestützt werden musste, um durch die steinige-bröckelnde Schicht durchzudringen. Plötzlich verstarb die Mutter des Vorarbeiters Laban (20 Jahre). Sein Vater war bereits an AIDS verstorben. So musste der Bau erst einmal ruhen.
Später konnte weitergebohrt werden und viel gutes  Wasser wurde gefunden.
Vielen Dank für alle Spenden und Helfern. Ignatius der Leiter schrieb mir per Whatsapp: We thank God for this wonderful work (Wir danken Gott für diese wunderbare Arbeit).
Kurzvideo zum Anklicken unten auf dem Bild
CLICK mich
Bibeln verteilt
Kürzlich bat uns Efrain Morocho ein Pastor aus Riobamba um die Spende von 100 Bibeln in der Quitschua Sprache. Diese konnten dann bei der Bibelgesellschaft gekauft werden und im Rahmen von Schulungen an die Menschen verteilt werden, unter andrem in San Isidro de Chipo – wo das Wasserprojekt gerade fertig wurde, sowie in Tanquis und in Tambillo Milacruz.
Tamara ist fertig! Nach einem 12 Semester Studium an der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen konnten wir Ende Juli als Eltern die frisch gebackene Zahnärztin zusammen mit ihrem Mann Mark Friesen in Empfang nehmen. Dafür sind wir dankbar! Die strahlende Gesichter erklären sich von selbst.

Einladung: Herzliche Einladung zum Missionstag in der Mennonitengemeinde am 16 Oktober 10:00 Uhr. HCJB Deutschland wird 50! Es wird Mittagessen gegen einer Spende geben, die für die Arbeit von HCJB geht. Bitte meldet Euch bei uns.
Wir Grüßen euch herzlich und wünschen uns allen:
in notwendigen Dingen die Einheit;
in fraglichen Dingen die Freiheit;
in ALLEM aber die LIEBE!

Hermann und Irene
Gebets– und Dankesanliegen:
- Der Vozandes Chor beginnt wieder zu üben, über Radio werden Hörer aufgerufen teilzunehmen. Wir bitten Gott, dass wir seine gute Botschaft zu Weihnachten in Quito hineinsingen können.
- Wir danken Gott für Tamara´s bestandenen Abschluss in der Zahnmedizin
- Wir sind froh und dankbar für den guten Fortschritt des Baus des Radiogebäudes. Wir bitten um Bewahrung.
- Für die internationale Akkreditierung der Ausbildung zum Krankenhausseelsorger
Datenschutz und Spenden:
Eure Adressdaten werden von mir und der DMG vertraulich behandelt und nur für die Kommunikation mit Euch verwendet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Ihr könnt jederzeit fragen, was von Euch gespeichert ist und diese Daten ändern oder löschen lassen.

Diesen Dienst konnten wir bisher nur durch die treue Unterstützung von vielen Freunden tun. Unsere Gemeinde Bechterdissen unterstützt uns mit einem Drittel des Spendenbedarfs. Dafür sind wir sehr dankbar.
Wir würden uns freuen, wenn wir Dich/Euch für diese Arbeit als Sponsoren oder Partner gewinnen könnten.

Das Konto der DMG lautet:
Deutschland: DMG interpersonal e.V.
Volksbank Kraichgau IBAN: DE02672922000000269204
BIC: GENODE61WIE
Zweck: 10653 Schirmacher
Spendenbescheinigung wird selbstverständlich ausgestellt.
 
Bei Überweisungen oder Daueraufträgen den Vermerk 10653 Schirmacher nicht vergessen. Spenden aus der Schweiz werden über die SMG an die DMG weitergeleitet.

Schweiz: Schweizerische Missions-Gemeinschaft
SMG: PC (Kto-Inhaber SMG) Nr 80-42881-3 Vermerk:
DMG Schirmacher

Eine Spendenbescheinigung wird selbstverständlich ausgestellt.

Für Gemeindeglieder der Mennonitengemeinde Bechterdissen:
MG Bechterdissen: Sparkasse Lemgo:
IBAN: DE60482501100005075684 BIC: WELADED1LEM


DMMK: Kreissparkasse Kaiserslautern IBAN: DE31540502200002504884 BIC: MALADE51KLK Verwendungszweck: 10653 Schirmacher
Copyright © 2022 Mission, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp