Copy
In dieser Ausgabe:
Die Zeitreise

 
Europakalender:
Frohe Festtage
 

Mitte Oktober befand ich mich auf eine touristische Reise in Belgien. Das war zum zweiten Mal in Begleitung von einem Einheimischen. Dort konnte ich die Mehrsprachigkeit des Landes, die kulturelle Vielfalt in Gent und die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Institutionen in Brüssel erleben. Die Begegnungen in mehreren Sprachen und die Möglichkeit von Zusammenarbeit auf politischer Ebene hat mich nachhaltig beeindruckt. Ich habe viel während der Reise nachgedacht, wie wichtig der Einbezug von der Schweiz in die Europäische Union ist. 
 
30 Jahre nach der letzten Volksabstimmung wurde immer wieder über die Beziehungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union diskutiert. Damals war der Kontext anders und der Bund empfiehl die Annahme der Vorlagen für einen Beitritt in dem EWR (Europäischer Wirtschaftsraum), eine sogenannte Vorstufe der aktuellen Europäische Union. Teilweise ist die Wichtigkeit der Bindung in Vergessenheit geraten. Leider zeigte sich die Bundesregierung zunehmend auf eine Fortsetzung der Kooperation desinteressiert, bis den die letzten bilateralen Verträge im Rahmen der Forschung langsam ablaufen. Man befindet sich wörtlich in einer Sackgasse. Auch die Anerkennung von Berufserfahrung bleibt in diesem Zusammenhang fraglich, wenn die Brücken zwischen den zwei Welten nicht mehr vorhanden ist. 
 
Auf dem Weg zurück in die Schweiz las ich die Nachricht per SRF, dass eine Nachfolgeorganisation von AUNS gegründet worden ist. Die Organisation Pro Schweiz bezeichnet sich als Kampforganisation. Im Jahr 2022! Mit dem Fazit von einer komplexen Welt, einfache Lösungen können nicht schwierige Umstände lösen. Ein ärztlicher Kollege hat die Führung übernommen und berichtet, dass es nicht so weitergehen kann. Die Europäische Union als Gefahr betrachtet und die Bewahrung der traditionellen Werte der Schweiz wurden in den Vordergrund gerückt. Die Reise mit dem Nachtbus über die Grenzen von Belgien, Luxembourg, Frankreich und Deutschland war zügig. Nur kurz vor der Schweiz änderte der Fahrer seinen Fahrstil. Dieser wurde defensiv. Letztendlich konnte ich die letzte Grenze problemlos überqueren. Ich wünsche mir in diesem Zusammenhang, keine Reise in die Vergangenheit machen zu müssen. Lenken wir frühzeitig in der richtigen Richtung: Pro EU Schweiz!
 

David Gurrea Salas
ehemaliges Vorstandsmitglied

Aus der Community

Engagier dich jetzt!

Es war wieder mal FC der Jungen Europäischen Föderalisten. Dieses Mal im wunderschönen Prag. Es tut schon der Schweizer Seele gut, wenn man sich mal mit anderen motivierten jungen Menschen austauschen kann, denen man die Vorzüge der EU nicht erklären muss. Unsere Delegation kam auf jeden Fall sehr inspiriert und mit viel Energie für kommende Events zurück.

Die Europäische Bewegung hat auf Januar hin eine offene Praktikumsstelle. Mehr Informationen zur Stelle findet ihr hier

Join our discord
Unsere Wanderung auf den Männlichen vor einigen Wochen war herrlich. Nachdem uns das Wetter zuerst etwas Sorgen bereitet hat, konnten wir oben angekommen von die warmen Sonnenstrahlen und die schöne Aussicht geniessen. 

Die Sektion Basel hat letzte Woche hat zwei kantonale Initiativen lanciert. Unter dem Namen "Zämme in Europa" soll eine breite Diskussion zum Wert der gesamteuropäischen Zusammenarbeit für die Menschen in der Region entfacht werden.
Zwei positive Volksentscheide wären ein starkes Zeichen an die eidgenössische Politik und würden die Bedeutung guter und stabiler Beziehungen mit Europa in unseren Verfassungen verankern. Mehr Infos hier.

Instagram
Facebook
Twitter
Website
view this email in your browser
Copyright © 2022 yes, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp