Copy
View this email in your browser
Liebe Leserinnen und Leser,

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hatte die Initiative im letzten Jahr angekündigt, jetzt geht‘s los: Als Mitglied des Deutschen Designtags, der das Projekt als Gesamtvertretung der deutschen Designerverbände aktiv begleitet, freuen wir uns riesig über den Start des „Neuen Europäischen Bauhauses“. Wir möchten Sie ermutigen, sich aktiv mit Ihren Ideen und Konzepten zu beteiligen! 

Wir freuen uns auch sehr, dass bereits zahlreiche Einreichungen für den Bundespreis Ecodesign eingegangen sind. Auch mit den UX Design Awards geht es bald wieder los. Für dieses Projekt ist übrigens die Stelle des/der Projekt-/Communitymanager:in zu besetzen. Wenn Sie jemanden kennen, oder gar selbst Ihren Hut in den Ringen werfen wollen – zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen!
 
Wenn Sie Interesse haben, Unternehmen beim Übergang von linearen zu zirkulären Geschäftsmodellen zu unterstützen, möchten wir Ihnen unseren im Rahmen  des EcoDesign Circle 4.0-Projekts entwickelten Train-the-Trainers-Workshop empfehlen. Das für diesen Monat angesetzte erste Online-Kompakttraining mit IDZ-Coach und wirDesign-Mitgründer Andreas Viedt ist bereits ausgebucht – wir merken Sie gern für den nächsten Termin vor. Schicken Sie uns bei Interesse einfach eine E-Mail!

Wir haben Ihnen wieder einige Veranstaltungstipps zusammengetragen, wobei wir uns noch immer auf Online-Termine konzentrieren. Falls Sie allerdings einfach mal abschalten möchten, legen wir Ihnen als Soundtrack dieses wunderbare Tiny-Desk-Konzert von Max Richter ans Herz. 

Einen entspannten Februar wünscht Ihnen
Ihr IDZ-Team

IDZ-Mitglied des Monats:
Katrin Krupka

Mit Katrin Krupka stellt sich ein ganz neues IDZ-Mitglied vor: Gemeinsam mit den Designer:innen Ineke Hans, Mark Braun und Herman Weizenegger ist sie Initiatorin der German Design Graduates (GDG). Die Netzwerkplattform GDG wurde 2019 gegründet, um Absolvent:innen der Designstudiengänge den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. 

Als studierte Produktdesignerin arbeitet sie an der Schnittstelle von Design, Material- und Verfahrenstechnologie mit einem Fokus auf innovativen und nachhaltigen Materialien. In Studien und Experimenten deckt sie allein und in Zusammenarbeit mit anderen Designer:innen Potentiale und Anwendungsbereiche von Materialien und Technologien auf. Zuletzt hat sie Ende 2020 im Rahmen des Projekts Terra Tale in Kooperation mit der italienischen Designerin Caterina Plenzick im Contemporary Arts Centre auf den Azoren ausgestellt.

Seit 2015 unterrichtet Katrin Krupka an verschiedenen Universitäten, etwa an der UdK Berlin, der Burg Giebichenstein und der Berlin International. Im Oktober 2019 hat sie die Vertretungsprofessur „Material und Umwelt“ an der Bauhaus Universität Weimar übernommen.

Katrin Kupkas Inspirationen:
Dummy/Fluter
Why Materials Matter von Seeta Solanki
To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt: Strategien | Werkzeuge | Geschäftsmodelle von Florian Pfeffer

Alle Beiträge unserer Anfang letzten Jahres gestarteten „Mitglied des Monats“-Reihe finden Sie auf der IDZ-Website!

Bundespreis Ecodesign 2021
Bis zum 12. April bewerben!

Die Einreichungsphase für den Bundespreis Ecodesign 2021 ist eröffnet! 
Innovative und zukunftsweisende Projekte gesucht - der vom Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt ausgelobte Bundespreis Ecodesign zeichnet in diesem Jahr zum zehnten Mal Konzepte, Services und Produkte aus, die durch Gestaltungsqualität und ökologische Glaubwürdigkeit überzeugen. Noch bis zum 12. April können Unternehmen, Designer*innen und Studierende ihre Projekte in einer der vier Kategorien Produkt, Konzept, Service oder Nachwuchs online einreichen.

Auf der Website des Bundespreises finden Sie eine Zusammenstellung von Informationen und Publikationen rund um das Thema Ecodesign, sowie alle Details zum Wettbewerb und zum Anmeldeverfahren

EcoDesign Circle 4.0
Train-the-Trainer Workshop EcoDesign Audit & Sprint

Markus Vihma und Peter Post führen durch den Workshop.
Lernen Sie in unserem Online-Workshop zwei EcoDesign Tools kennen, die den Übergang von linearen zu zirkulären Geschäftsmodellen unterstützen. EcoDesign Audit und EcoDesign Sprint wurden von unseren Partnern im EcoDesign Circle 4.0 Projekt gemeinschaftlich entwickelt und bereits in Workshops mit verschiedenen Unternehmen aus dem Ostseeraum getestet. 

Das Training, geleitet durch Markus Vihma, Berater für Circular Business aus Tallinn, Estland und Peter Post, Experte und Berater für UX- und Service Design aus Wiesbaden, richtet sich gleichermaßen an Designer, KMU und Umweltexperten.

Der Workshop findet am 5. März von 10 bis 13 Uhr statt. Er wird in englischer Sprache abgehalten. Wir bitten um Anmeldung! Die Teilnahme ist kostenlos. Den Zoom-Einladungslink schicken wir Ihnen am 4. März.

Der Workshop wird aus dem INTERREG Baltic Sea Region Program der Europäischen Union teilfinanziert.

Bei Interesse an einem EcoDesign-Sprint in Ihrem Unternehmen oder Fragen zum geplanten „Train-the-Trainer“-Workshop wenden Sie sich bitte an: ecodesign-circle@idz.de.

UX Design Awards 2021
Wettbewerb startet im März 

Im März wird der Call for Entries für die UX Design Awards 2021 veröffentlicht. 
Wir stehen in den Startlöchern für #UXDA21! Zurzeit überarbeiten wir das Konzept der UX Design Awards und können es kaum erwarten, mit einigen spannenden Neuerungen ins Wettbewerbsjahr 2021 zu starten. Ab März haben Sie wieder die Gelegenheit, Ihre UX- und Customer Experience-Projekte einzureichen. Wir freuen uns darauf! 

Übrigens suchen wir – ebenfalls ab März – eine/n Projektmanager:in (m/w/d) in Teilzeit (30 Wochenstunden) für die UX Design Awards. Sagen Sie es gern weiter! 

Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgen Sie uns bitte auf LinkedIn oder abonnieren Sie unseren UX-Newsletter: https://bit.ly/UXDA-Newsletter. Natürlich können Sie sich gern auch jederzeit per E-Mail an uns wenden! 
DGTF Jahrestagung 2021 „Material Trajectories. Designing with Care“
Die 17. Jahrestagung 2021 der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung DGTF findet vom 6. bis 8. Mai 2021 in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Matters of Activity. Image Space Material“ an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Weißensee Kunsthochschule Berlin statt.

Deutscher Werkbund Berlin: Julius Posener zum  25. Todestag
Die auf den 25. Todestag Julius Poseners angesetzte Verleihung des nach ihm benannten Preises an Annemarie Jaeggi konnte Corona-bedingt leider nicht stattfinden. Stattdessen verweist der Deutsche Werkbund Berlin auf die dem Architekten, Architekturhistoriker, Kritiker, Autor, Hochschullehrer und Vorsitzenden des Deutschen Werkbundes gewidmete Zeitzeichen“-Sendung des WDR, die bis auf weiteres in den Mediatheken sowie als Podcast abrufbar ist. 

eckedesign: „Little America“ 
„Little America“ nannte die Berlin Brigade der U.S. Army ihr Wohnquartier an der Zehlendorfer Clayallee. Dessen Geschichte erzählt das Alliiertenmuseum nun direkt vor Ort in einer kleinen Open-Air-Ausstellung. eckedesign konnte dafür die Ausstellungsgrafik und die eleganten Glasstelen entwerfen. 

Fuenfwerken: Co-Creation Sprints 
An zwei Terminen in diesem Frühjahr – während der MCBW in München am 11. März, sowie im Rahmen der PAGE WebinarWeek „Leadership by Design“ am 19. April – führen Rolf Mehnert, Helmut Ness und Jeremias Schmitt von Fuenfwerken durch drei aufeinander aufbauende Sprints und befähigen Designer:innen, ihre Auftraggebenden und Projektpartner:innen, selbst ihre Zukunft zu gestalten. In moderierten Breakout-Sessions erleben die Teilnehmenden durch das eigene Machen, wie man Klarheit gewinnt, Herausforderungen strukturiert, ungeahnte Lösungen erkennt, Weichen für die Zukunft stellt und konkrete Ergebnisse produziert. Kurzum: einen praxiserprobten Designprozess, um Stakeholder:innen mit Expertenwissen aus den unterschiedlichsten Bereichen gezielt in echte Co-Creation zu führen. 

IONDESIGN: Neue Websites für langjährige Auftraggeber
Kontinuität und Wandel – IONDESIGN hat in den vergangenen Monaten im Rahmen von gleich vier Projekten ihr vor Jahren erarbeitetes Corporate Design nach heutigen Anforderungen weiterentwickelt und einem Redesign unterzogen. Unter anderem hat die renommierte Anwaltskanzlei für Strafrecht Krause & Kollegen die Agentur mit der Neugestaltung ihrer Website beauftragt - basierend auf der 2013 geschaffenen CI. 

media:net berlinbrandenburg: Vorstellung medien.barometer
Im vergangenen Herbst wurden Unternehmen der Medien-, Kreativ- und Digitalwirtschaft in der Hauptstadtregion gefragt: Wie ergeht es Ihnen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie? Wie hat sich diese auf Ihren Geschäftserfolg, auf Ihre internen Unternehmensstrukturen und -abläufe ausgewirkt? Das diesjährige medien.barometer zum Thema „Die Folgen der Corona-Pandemie für die Medien-, Kreativ- und Digitalwirtschaft“ wurde diese Woche offiziell vorgestellt und ist hier zum Download verfügbar.

Xinnovations e. V.: Qurator Conference  
Im Fokus der virtuellen Konferenz stehen vom 8. bis 12. Februar 2021 aktuelle Fragestellungen zur Bedeutung digitaler Kuratierungstechnologien für Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. findet die Konferenz erstmals rein virtuell statt. Wie kann mithilfe von Kuratierungstechnologien die zunehmende Flut digitaler Informationen bewältigt werden?  Wo kann Künstliche Intelligenz Prozesse der Informationsverarbeitung und des Wissensmanagements verbessern und beschleunigen? Wie können rechtswidrige Inhalte in Social Media-Content mittels KI erkannt werden? Welche digitalen Begegnungsräume eröffnen sich für den kulturellen Sektor? Und welche Lösungen stehen für den Gesundheitssektor – gerade jetzt in der Pandemie – parat? Die Teilnahme ist kostenlos.
 
Liebe IDZ-Mitglieder: Schicken Sie uns Ihre News – wir weisen an dieser Stelle gern darauf hin!
Das „Neue Europäische Bauhaus“ ist gestartet
Die EU-Kommission hat Mitte Januar die Gestaltungsphase der Initiative „Ein neues Europäisches Bauhaus“ (NEB) eingeleitet. Kommissionspräsidentin von der Leyen hatte diese in ihrer Rede zur Lage der Union 2020 angekündigt – wir berichteten hier im Newsletter. Das NEB ist ein ökologisches, wirtschaftliches und kulturelles Projekt, mit dem Design, Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und Investitionen kombiniert werden sollen, um einen Beitrag zur Umsetzung des europäischen „Green Deals“ zu leisten. Seine zentralen Werte sind daher Nachhaltigkeit, Ästhetik und Inklusivität. In der Gestaltungsphase soll in einem partizipativen Prozess das Konzept der Initiative ausgearbeitet werden. Auf der neuen NEB-Website können bis März Ideen und existierende Projekte, die branchenübergreifend Aufgabenstellungen wie Klimawandel, Identitätsstiftung und Kreislaufwirtschaft in den Blick nehmen, hochgeladen werden. Für die besten Vorschläge ist übrigens ein Preisgeld in Höhe von je 30.000 € ausgelobt.

Berlin/Online
DAZ: Rahmen. An Anthropocene Explorer

Der Verein fieldstations lädt am 4. Februar um 18 Uhr gemeinsam mit der TU Berlin und dem DAZ zu einem digitalen Vortrag mit Isabell Schrickel, Medientheoretikerin und Doktorandin an der Leuphana-Universität. Der privatistische – und doch weit verbreitete – Wunsch nach einem Wochenend-Refugium war der Ausgangspunkt für das „Rahmen”-Projekt. „So bauten wir ein Floß namens Rahmen, einen Entdecker, der als Rahmen fungiert und sich während eines Pandemiesommers für eine anpassungsfähige Lebensform (...) entwickelt hat.“

Würzburg/Online 
Semesterausstellung der FH W-S-Fakultät Gestaltung

Am 5. und 6. Februar präsentieren die Studierenden des BA-Studiengangs Kommunikationsdesign und des MA-Studiengangs Informationsdesign online ihre Projekt- und Abschlussarbeiten. In der digitalen Ausstellung „Bergwerk“ werden Ergebnisse aus den Bereichen Illustration, Fotografie, Bewegtbild, Gestaltung im Raum, Interaktive Medien, Typografie, Theorie und Grafikdesign vorgestellt.

Hamburg / Online 
MK&G Hamburg: Life On Planet Orsimanirana

Mit Life On Planet Orsimanirana schafft der Jerszy Seymour Design Workshop mit Macao und Assemble eine fantastische und humorvolle Welt, die zwischen Ausstellung, Radiosender, Workshop und Performanceraum oszilliert. Am 5. Februar 2021 um 18.30 Uhr startet das Radio Orsimanirana!

Wien/Online: 
MAK – Museum für angewandte Kunst:  Sheila Hicks: Garn, Bäume, Fluss

Sheila Hicks zählt zu den bedeutendsten Künstler*innen der Gegenwart. Eigens für die Ausstellung entwickelte sie raumgreifende Skulpturen sowie neue Werke und bezieht ein inspiratives Objekt der MAK-Sammlung Textilien und Teppiche ein. Am 9. Februar öffnet das MAK nach langer Pause wieder seine Türen. Die Ausstellung kann aber auch virtuell besucht werden. 

Köln/Online
Jubiläumsprogramm zum 80. Geburtstag von Sigmar Polke

Am 13. Februar wäre der Maler Sigmar Polke 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass organisiert die Anna Polke-Stiftung, gegründet von der Tochter des Künstlers, im Laufe des Jahres unter dem Label „Polke Salon“ mehrere Gesprächsabende. Sollten diese wegen der Anti Corona-Auflagen nicht alle physisch stattfinden können, werden die Gespräche auf der Website der Stiftung dokumentiert. 

Berlin/Online
UdK: designtransfer – Vorspiel transmediale 2021

designtransfer zeigt im Rahmen des „Vorspiel transmediale“ bis zum 28. Februar Online-Projekte von Studierenden und Alumni der UdK Berlin. Durch den Prozess des Herstellens, Entdeckens und Experimentierens mit der elektrostatischen Generatorschaltung, untersucht die Forschung die Herausforderungen und Möglichkeiten der Nutzung statischer Elektrizität als Ressource in Design und für die Entwicklung von E-Textilien. Vor Ort in der Außenvitrine am Einsteinufer 43 wird zudem die Installation „Engaging with e-static textiles“ von Ramyah Gowrishankar präsentiert.

Online
Forward Festival Munich 2021 

Das Online-Event wird am 12. & 13. März weltweit per Livestream und Video On Demand zu sehen sein und präsentiert mehr als 10 Sprecher:innen, etwa  Stefan Sagmeister - mit seinem brandneuen Vortrag - , Martin Parr, Ines Alpha und viele mehr. Das vollständige Programm umfasst auch interaktive Workshops und Networking-Möglichkeiten für Ticketinhaber.

BERLIN DESIGN WEEK 2021: Call for Participation
Das Thema der BERLIN DESIGN WEEK 2021 lautet “New Traditions”. Krisen erfordern einen Diskurs für zukunftsweisende Strategien. Klares, nachhaltiges und richtungsweisendes Design kann eine neue Normalität einleiten. DesignerInnen, KünstlerInnen, Studios, Kultureinrichtungen, Universitäten und Unternehmen können sich bis zum 14. März für eine Teilnahme am Programm anmelden.

Karlsruhe/Online
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe: Crawlers

Mit Alexander Schuberts Online-Ausstellung »CRAWLERS« präsentiert das ZKM bis 4. April nicht nur Kunst digital, sie macht auch den digitalen Raum, genauer: soziale Netzwerke, zum Gegenstand kritischer Reflexion. Die namensgebenden »Crawlers« sind soziale Bots, die Daten von Benutzer:innen sammeln und ein unheimliches soziales Parallel-Netzwerk aufbauen.

Hamburg/Online
Hamburger Kunsthalle: Max Beckmann: Catalogue Raisonné

Die Hamburger Kunsthalle hat das weltweit erste Online-Werkverzeichnis aller Gemälde des Künstlers Max Beckmann online gestelltZur Verfügung stehen 843 Gemälde des Künstlers in farbiger Abbildung sowie Daten zu mehr als 5.100 Publikationen, über 1.350 Ausstellungen, rund 2.500 Personen, 1.100 Institutionen und 264 Auktionen sowie 129 Archivmaterialien. Damit öffne sich, so die WELTKUNST, „der Kosmos Beckmann dem 21. Jahrhundert.“ 

London/Online
The Design Museum: Designs of the Year

Mit dem Beazley Designs of the Year werden alljährlich die besten Designs der letzten zwölf Monate ausgezeichnet. Stormzys stichsichere Weste von Banksy, einen sich selbst desinfizierenden Türgriff, das aus menschlichen Zellen gezüchtete Ouroboros-Steak – diese und weitere preisgekrönte Projekte der aktuellen Beazley Designs of the Year-Ausstellung können Sie virtuell in 360-Grad-3D-Darstellung erleben.

Berlin/Online
KUNST-WERKE Berlin wird 30

Der KUNST-WERKE BERLIN e. V., Trägerverein der KW Institute for Contemporary Art und der Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst, feiert 2021 sein 30-jähriges Bestehen mit einem umfassenden Jahresprogramm. Wir gratulieren herzlich zum Jubiläum! 
Twitter
Facebook
Website
LinkedIn
Instagram
Copyright © 2021 IDZ Berlin, All rights reserved.


Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Wenn Sie mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten wissen möchten, klicken Sie bitte hier.

Keine News aus dem IDZ mehr? Klicken Sie hier, wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten.