Copy

Herzlich willkommen!

Schön, dass Du mich in Deinen Posteingang eingeladen hast.

Ich schreibe meist einmal im Monat mit meinen Yoga- und Embodiment-Angeboten, kleinen Reiseberichten und Terminen für Yoga-Auszeiten und Gruppenreisen. 

Wenn Du Fragen oder eine Rückmeldung zum Embodiment-Workbook hast, melde Dich gerne jederzeit bei mir. Ich würde sehr gerne hören, wie Du zurecht kommst und ob die Übung für Dich funktioniert!

Ich weiß allerdings auch ziemlich gut, wie es ist mit diesen spannenden Sachen, die mensch sich speichert und irgendwann später einmal machen möchte...

Deswegen: Wenn Du noch mehr von den Haltungen aus der Reihe der "Embodied Yoga Principles" ganz praktisch kennenlernen möchtest, schau Dir unbedingt im nächsten Beitrag dieses Newsletters die Infos zu meiner kostenlosen Mini-Serie "Wähle Deinen Tag" an.

Ab Montag, 17.1. startet das "Haltungs-Experiment", bei dem wir gemeinsam via Zoom 5 verschiedene Haltungen ausprobieren und üben. Ich bin mega gespannt auf diese kleine Reihe und ihre Wirkung!


Und noch ein kurzer Überblick zu allen Themen in diesem Newsletter (Links sind klickbar):  

Kostenlose Mini-Serie "Wähle Deinen Tag"

„Finde heraus, wer Du bist. Und dann mach es absichtlich“, hat Dolly Parton mal gesagt. 

Das Zitat lässt mich immer schmunzeln und nicken. Genau! Aber wie? 

In meiner kostenlosen 5 x 30-minütigen Online-Serie machen wir dazu ein Experiment mit verschiedenen Körperhaltungen. Keine langwierigen Analysen und vor allem keine Bewertungen. 

Stattdessen tief Spüren und in Verbindung gehen mit der inneren Qualität der äußeren Form - soweit Du willst und kannst. 🧘‍♀️ 

Und dann ausprobieren und anprobieren. Dein spontaner Ausdruck in der Haltung gibt Dir ein Gespür dafür, wie Du „normalerweise“ unterwegs bist. 

Mit Hilfe der archetypischen Form der Körperhaltung kannst Du aber auch Dein Mindset und Deine Stimmung beeinflussen. Für den Moment oder auch für den Tag. In Deiner Weise. 

 

5 Tage, 5 Haltungen, 5 Fragen:
1. Wie wird mein Tag, wenn ich morgens mein „Ja“ verkörpere?
2. Wie fühlt sich gesunde Abgrenzung im Körper an, und kann ich das mitnehmen in meinen Tag?
3. Wie bin ich unterwegs, wenn ich tief spüre, auf welche Weise ich heute geben kann und will
4. Wie kann ich mich authentisch zeigen, wenn ich das morgens im Körper probiert habe?
5. Wie gehe ich durch den Tag mit einer Qualität von Selbstfürsorge im Hintergrund?

Kostenloser Schnupperkurs.
Montag, 17. – Freitag, 21. Januar. Jeweils 7:30 bis 8:00 Uhr. 

Geht ganz ohne schwitzen, im Stehen oder Sitzen. Ohne Yogamatte und sogar in (halbwegs bequemer) Arbeitskleidung.

Die Tage gehen natürlich auch einzeln. Denn alle Sessions werden aufgezeichnet und stehen Dir bis inklusive Sonntag, 23. Januar auf dem Zoom-Server zur Verfügung.


Bist Du dabei?
Info & Anmeldung

2022: Was ist Dir wirklich wichtig?

Hast Du ein Wort für 2022? Seit einigen Jahren schon gehe ich um den Jahreswechsel herum immer schwanger mit einem Wort oder einem halben Satz. Es gibt immer etwas, was mir wichtig geworden ist, und wo ich im nächsten Jahr einmal genauer hinschauen will.

Es ist kein Roman, meist nur ein Stichwort oder zwei. Und es muss mir auch nicht um Punkt 12 Uhr an Silvester klar sein. Es ist mehr ein Prozess, der irgendwann im Januar darin mündet, dass ich häufig verwendete  Passwörter mit dem Wort für das Jahr 2022 ersetze. (Plus Sonderzeichen und Zahlen selbstverständlich 😃)

Dieses Jahr geht es bei mir anscheinend nochmal mehr um Akzeptanz. Akzeptanz ist dieser wichtige Schritt zwischen Wahrnehmung und Wahl, den ich gerne überspringe. Ich bemerke etwas, es stört mich, ich will es weghaben. Jetzt! Klappt meistens nicht so recht. Widerstand und Abneigung verstärken in der Regel nur, was eh schon da ist. Das wusste schon der Buddha.

Ich nehme also die Akzeptanz mit ins neue Jahr und auch mit in meine Embodiment-Arbeit rund um Wahrnehmung und Wahl. Denn gesteigerte Selbstwahrnehmung ohne liebevolle Akzeptanz kann in hässlicher Kritik oder Frustration münden. Und die freie Wahl in meiner Persönlichkeitsentwicklung und Lebensgestaltung kann ohne wohlwollende Zuwendung schnell zu einer anstrengenden Selbstoptimierung im Dienste geliehener Ideale werden.

Und das will ja keiner. Ich jedenfalls will was Nettes, Leichtes und Freudvolles!
In diesem Sinne - was auch immer Dein Wort sein mag: Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten immer noch ein Wunder-volles 2022 mit jeder Menge Lebensfreude und Gesundheit.


"Die Grenze dessen, was wir akzeptieren können, ist die Grenze zu unserer Freiheit."
Tara Brach, US-amerikanische Psychologin und buddhistische Meditationslehrerin
 

Verkörpere Dein neues Sein.

Für mehr Wahrnehmung und Wahl im Leben 

Im neuen Jahr biete ich erstmals einen geschlossenen Online-Kurs für Frauen an:
In 4 Themen-Workshops erforschen wir durch die äußere unsere innere Haltung in grundlegenden Aspekten des Lebens.

Freundliche Zuwendung zu mir selbst: Wie bringe ich eine Qualität von Selbstfürsorge in mein Leben ohne immer nur Massagen und Schaumbäder zu bemühen und ohne mich egoistisch zu fühlen?
Klarheit in meinen Werten: Wofür stehe und gehe ich? Und wie zeige ich das im Außen? Worin liegt meine Autorität und wie kann ich sie einsetzen ohne autoritär zu wirken? 
Die Sache mit dem Ernst: Wie bekomme ich Zugang zu mehr Leichtigkeit im Leben? Wie kann ich meine Aufgaben und Beziehungen spielerischer angehen ohne gleich zur Clownin zu werden?
Neubeginn mit positivem Schwung: Wie gehe ich etwas Neues an mit Zuversicht? Wo finde ich die Energie und das Durchhaltevermögen, die ich für ein längeres Projekt brauche? Und wo bitte wohnt mein Enthusiasmus?

Eine Riesenchance, Dich selbst besser kennenzulernen und WENN DU WILLST, etwas Neues an- und auszuprobieren. Alles kann, nichts muss. Ganz praktisch, ganz ohne Kopfarbeit & Analyse.

Einführung am 29.1., 4 Themen-Workshops immer sonntags ab dem 30.1., inkl. 4 kurze Übungsvideo und Workbook für eine tiefere Integration in den Alltag. Geschlossene Gruppe für intensivere Arbeit, kein Drop in möglich.

Bei Fragen sehr gerne melden!
Info & Anmeldung

Etwas Odenwald-Poesie im Winter

Mystisches Felsenmeer an Weihnachten.
Ein Apfelbaum, der nicht loslassen kann.
Schloss Auerbach menschenleer und in leichtem Nebel.
Diffuses Licht im Nebel. Die Landschaft unbunt und still. Selbst das Blätterrascheln und Zweigeknacken im Wald ist seltsam gedämpft. Die Pferde auf den Koppeln kuscheln sich in ihre Decken. Menschen mit Hund huschen eingemummelt über die Feldwege.

Ausgedehnte Spaziergänge im Winter haben einen ganz eigenen Charme. Tatsächlich. Und so waren wir über die Weihnachtsfeiertage jeden Tag draußen – auch an den Tagen, wo man sonst vielleicht keinen Hund vor die Tür jagen möchte. 🌲🍄🌫

„Winterwandern im Odenwald“ war das Programm einer Kurzreise von „Women Fair Travel“, meiner Berliner Reiseveranstalterin, die ich dieses Jahr kurzfristig übernommen hatte. Und Winterwandern waren wir. 10 gut eingepackte Frauen mit Blick für das Feine und Kleine und einer Vorliebe für besondere Lichtstimmungen und märchenhafte Landschaften.

Wir hatten dampfenden Tee und Weihnachtsplätzchen dabei und immer ein paar Sagen aus der Region im Gepäck. Volkserzählungen von weißen Frauen, wilden Weibern, Wasserfräulein, Hexen und Nonnen. 🧙‍♀️🧝‍♀️ In den verwunschen wirkenden Wäldern und um diese Zeit verlassenen Burgruinen haben die Geschichten eine besondere Wirkung entfaltet.

Kontrastreich auf eine ganz andere Weise sind die Tage in dieser dunklen Jahreszeit: der schweigende Wald in feinkalter Feuchte und die weihnachtlich hellen Lichter in den Dörfern mit ihrer heimeligen Atmosphäre.

Wenig Farbe in der Weite, doch dafür rote Beeren und Hagebutten als Farbtupfer am Wegesrand. Die heiße Dusche danach hüllt den Körper in wundervolle Wohligkeit. Im Hotel-Restaurant knackt ein Feuer im Kamin.

Und wie besonders war die Freude, als am letzten Tag um 11 Uhr die dichte Wolkendecke aufriss und das Sonnenlicht auf dem menschenleeren Felsenmeer entlang gleißen ließ! ☀️

Anfang März führe ich die Reise in der märchenhaften Landschaft des Odenwald noch einmal. Aktiv mit Muße – morgens und abends gibt es dann zusätzlich noch leichtes Yoga. 🧘‍♀️
 
Mehr Info bei Women Fair Travel
Felsenmeer in strahlender Wintersonne.
Leuchtende Winterfarben.
Gleißender Sonnenstrahl auf feuchten Felsen.
Herzensgruß aus dem Raum zwischen Wahrnehmung und Wahl
Deine Simone
Wieviel 'Vielleicht doch' ist in Deinem 'Nein'?
Other Shoes bei Instagram
Other Shoes bei Facebook
Website
Email im Browser öffnen
Copyright © 2022 Reisen ins Hier, All rights reserved.