Durbacher Newsletter - Ausgabe 02 / 2014.
E-Mail nicht korrekt darstellbar?
Hier im Browser anschauen.

Liebe Durbacher Weinfreunde,

auch im Monat Januar hat Frau Holle Ihre Betten noch nicht ausgeschüttelt und der Schnee lässt immer noch auf sich warten. Aus diesem Grunde haben wir diesen Monat extra Wein- und Sektempfehlungen zusammengestellt, die perfekt zu „jeder Wetterlage“ passen.

Viel Vergnügen mit den Wein News Februar 2014.



Grauburgunder wieder verfügbar!

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass ab sofort unser Durbacher Grauburgunder wieder verfügbar ist. Nachdem wir leider seit einigen Wochen bei dieser Rebsorte ausgetrunken waren, können wir Ihnen nun über alle Qualitätsstufen und Weinserien hinweg, den wunderschönen neuen Jahrgang 2013 anbieten.

Dieser besticht durch seine leichte, frische und fruchtige Art und schafft somit hervorragend den Anschluss an den Jahrgang 2012; Sie werden begeistert sein.

nach oben

Unsere Weinempfehlungen für diesen Monat

2011 Durbacher Kochberg
Spätburgunder Rotwein Kabinett trocken
– 0,75 L
Serie: Durbacher Klassik
Wein Nr: 083316
Preis: 7,50 € inkl. MWST (Grundpreis = 10,00 € je LTR)

Ein trockener Spätburgunder, dunkelrubinrot mit einem vielschichtigen Bukett aus Sauerkirsche, Waldbeere, Kräuternoten, Röstaromen und einem Hauch Eukalyptus. Elegantes Fruchtspiel am Gaumen, würzig, kräutrig untermalt, mit feiner Mineralität und Tanninpräsenz. Perfekt zu Rind, Wild oder Käse.

2010 Durbacher Kochberg
Pinot Rosé Sekt b.A. extra trocken
– 0,75 L
Serie: Durbacher Klassik
Wein Nr: 753026
Preis: 9,20 € inkl. MWST (Grundpreis = 12,27 € je LTR)

Lachsfarbener, duftiger Rosé Sekt mit feinen Fruchtnoten. Spritzig elegantes Spiel mit Zitrus, Apfel und Erdbeeraromen. Angenehm inspirierend und feingliedrig kommt dieser Extra Trockene Sekt daher. Für die schönen Momente im Leben.

nach oben

Winterschlaf

An dieser Stelle können wir Ihnen zum Vormonat keine größeren Veränderungen melden. Die Reben befinden sich momentan im wohlverdienten Winterschlaf. Sie erholen sich für den Austrieb im Frühjahr 2014. Die Blätter sind bereits komplett vom Rebstock abgefallen.

Wie bereits im Eingang schon erwähnt, warten wir immer noch auf die dauerhafte weiße Pracht, aber vielleicht sieht es schon bald im Durbach-Tal, wie auf dem Foto zu sehen, aus.

nach oben

Schnittarbeiten

Die Rebschnittarbeiten laufen auf Hochtouren, wie wir Ihnen bereits im letzten Newsletter näher erläutert haben. Unsere Winzer unterhalten aber nicht nur Reben, sondern auch Kirsch- und Obstbäume sowie weitere Sonderkulturen. Auch diese müssen geschnitten werden, was ebenfalls in diesen Tagen stattfindet. Erst durch diese Ertragsregulierung erscheinen die Kirschbäume im Sommer wieder in dieser Pracht, wie Sie auf dem Bild rechts ersehen können.

nach oben


Woher kommt eigentlich der Valentinstag?

Der 14. Februar ist Valentinstag und gilt als Tag der Liebenden. Das Brauchtum hat eine lange Tradition. Sie geht vermutlich zurück auf Bischof Valentinus. Ihm wurde nachgesagt, dass er Verliebte gegen den Willen der Obrigkeit traute.

Die Popularität des Datums im englischen Sprachraum beruht auf einer poetischen Andeutung erwachender Frühlingsgefühle in einem Gedicht von Geoffrey Chaucer (14.Jh.): Zum Valentinstag versammeln sich die Vögel bei „Göttin Natur“, um einen Partner zu finden.

In manchen Ländern wird der Valentinstag auch als reiner „Freundschaftstag“ gefeiert, an dem man Menschen, die man sympathisch findet, Karten oder kleine Geschenke schickt.

Vielleicht möchten ja auch Sie einem lieben Menschen eine Freude machen. Als kleine Aufmerksamkeit bieten sich Durbacher Weine und Sekte an.

nach oben

Heute stellt sich vor:

Stephan Danner, Leitung Vertrieb

Der 39-Jährige ist seit nunmehr 10 Jahren bei der Durbacher Winzergenossenschaft. Als Leiter des Vertriebs ist er viel unterwegs und bereist dabei ganz Deutschland – vom Bodensee bis zur Nordsee. Stephan Danner betreut vor allem Handel und Gastronomie und ist übrigens auch verantwortlich für den regelmäßigen Newsletter, den er vor 5 Jahren ins Leben gerufen hat.

Der in Durbach geborene Winzersohn ist oft selbst im Rebberg tätig. Auch wenn er keine eigenen Weinberge bewirtschaftet, so ist er doch regelmäßig im Weingut seines Bruders aktiv.

Er empfiehlt seinen Lieblingswein, wie sollte es auch anders sein: ein Clevner. »Nirgendwo sonst finden Sie einen besseren Clevner als hier bei uns im Durbachtal«, so Stephan Danner.

-----------------

PS: Wenn Ihnen unsere monatlichen Wein News gefallen, können Sie diese gerne an Ihre Freunde und Bekannten weiterempfehlen.

Die Anmeldung für diese kostenlose Serviceleistung kann unter www.durbacher.de unter dem Menüpunkt Aktuell „Wein News“ vorgenommen werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Treue.

Ihre Durbacher Winzergenossenschaft.

(Stephan Danner, Vertriebsleiter)

nach oben