Copy
Blicke auf den Gesamtprozess Nr. 1
View this email in your browser

Liebe Aktive der Gemeinwohl-Ökonomie!


Das neue Jahr schreitet in vollen Zügen voran und einleitend möchte ich Gedanken zu unserem gemeinsamen Wirken mit Euch teilen. Wir ermutigen uns selbst uns für neue Entwicklungen zu öffnen und sie behutsam voranzubringen. Wir sind dabei zielgerichtet die Werte einer neuen Wirtschaftsordnung beständig/kontinuierlich zu verwirklichen. Wir fokussieren auf unsere gemeinsame Vision und behalten sie immer im Auge. So können wir eine realistische Vorgehensweise kreieren, reflektieren und die herrschenden Zustände in kleinen, machbaren Schritten an unsere Werte anpassen.
Zu diesen Schritten bedarf es des Mutes und der Zuversicht. Indem wir uns erlauben das Alte zu lösen, wachsen wir heraus aus vorgegebenen Strukturen und stärken somit auch unsere eigene innere Kraft. Die zahlreichen Energien in der Gemeinwohl-Ökonomie gilt es zu bündeln und Synergien zu schaffen. Die Herausforderung besteht darin, Prioritäten zu setzen und dann Entscheidungen und Wahlmöglichkeiten im Einklang mit ihnen zu treffen. Wichtig dabei ist es die Energie mit Hingabe, Disziplin und Durchhaltevermögen zu fokussieren.

In diesem Sinne wünschen wir Euch ein erfülltes neues Jahr und freuen uns auch weiterhin auf die großartige Zusammenarbeit!

Alles Liebe
Nini @ Team

Delegiertenversammlung 2015


Anträge zur DV einreichen

Bis 17. Februar können alle AkteurInnen-Kreise und Energiefelder Anträge zur Delegiertenversammlung einreichen. Diese Anträge sollen grundsätzliche Fragen beinhalten, die die gesamte Bewegung betreffen und die somit auch von allen gemeinsam entschieden werden müssen. Die Einreichung erfolgt über dieses Formular: http://www.gwoe-steiermark.at/dv/passin.php.

Generalversammlung des Gründungsvereins 2015


In diesem Jahr wird der Gründungsverein eine Generalversammlung (GV) abhalten. Überlegungen gehen in die Richtung, die GV gleich an die Delegiertenversammlung im April in München anzuknüpfen. Nähere Informationen dazu folgen in Kürze.

Politisches Verhalten innerhalb der GWÖ

 
Da es immer wieder zu Fragen zur Positionierung der GWÖ gegenüber politischen Parteien (aktuell z. B. zur spanischen Partei PODEMOS) kommt, sehen wir es als wichtig an, die Grundlinie der GWÖ in diesem Belangen offiziell klar zu kommunizieren: Die Grundausrichtung der GWÖ ist  Überparteilichkeit.

Der österreichische Gründungsverein hat eine klare Regelung: Äquidistanz.
Das heißt: Wir gehen auf *keine* Partei von uns aus zu und deklarieren aus Prinzip keine Kooperation mit *einer* Partei. Wir gehen nur auf Kommunal-, Regional-, Landes- und Bundesregierungen in ihrer Funktion als demokratisch gewählte Institutionen zu, unabhängig von den Parteien, die diese Institutionen besetzen.
Das bedeutet nicht, dass es keine Treffen mit Parteien(vertreterInnen) stattfinden sollen, im Gegenteil, nur sollen diese
a) informeller Natur sein (keine offizielle Kooperation) und
b) nicht exklusiv sein, d. h. mit VertreterInnen verschiedenster Parteien.
c) Gemeinsame öffentliche Auftritte sollen die Ausnahme bleiben, nicht in Wahlkämpfen, unter Einladung der anderen Parteien und abwechselnd mit anderen Parteien stattfinden
Ziel ist, dass so viele Parteien wie möglich unsere Inhalte kennen lernen und (teilweise) übernehmen, damit diese gesamtgesellschaftlich mehrheitsfähig werden. So gesehen ist es positiv, das PODEMOS unsere Inhalte kennen lernt (informell) und über diese diskutiert oder auch ins Programm übernimmt. Dann sind es aber Positionen von PODEMOS und idealiter gleichzeitig mehrerer anderer Parteien (so wie die Menschenrechte), die nicht Ausdruck einer spezifischen Kooperation mit der GWÖ sind.

 


Sparkasse Dornbirn -  1. Gemeinwohl - Bilanz


Am vergangenen Mittwoch präsentierte die Dornbirner Sparkasse ihre erste Gemeinwohl-Bilanz im Rahmen einer Podiumsdiskussion. Mit Hilfe dieser Bilanz ist nun im Detail sichtbar, was die Sparkasse in allen Geschäftsprozessen über die gesetzlichen Vorschriften hinaus für das Gemeinwohl unternimmt. „Wir verstehen das Ergebnis der Gemeinwohl-Bilanz als Ausgangspunkt für weitere Verbesserungen auf dem Weg in Richtung nachhaltigen Wirtschaftens“, bringt Werner Böhler, Vorstandsvorsitzender der Dornbirner Sparkasse, die Beweggründe zum Projekt auf den Punkt.
 
In der Diskussion betonten Werner Böhler, Gerald Fitz (Vorstand Haberkorn Holding), Günther Reifer (Geschäftsführer Terra Institute) und Volker Jäger (Auditor Gemeinwohl-Ökonomie) die Bedeutung unternehmerischen Engagements für Umwelt und Gesellschaft. Dabei wurden unterschiedliche Wege aufgezeigt, wie das Ziel erreicht werden kann. Einig war man sich auch, dass entsprechende politische Rahmenbedingungen den positiven Effekt für die Region multiplizieren können.
 
Mehr lesen

 

Internationale Pressekonferenz 2015

 
Da vermehrte Anfragen bezüglich eines Termin für die nächste Internationale Pressekonferenz für 2015 kam möchten wir euch kurz Überlegungen über das Format für künftige Internationale Pressekonferenzen mitteilen:
 
In Abstimmung mit der Öffentlichkeitsarbeit wurde beschlossen, dass es dieses Jahr keinen Fixtermin für eine Internationale Pressekonferenz geben wird. Wie auch bei der letzten Pressekonferenz möchten wir auf eine günstige Gelegenheit für einen internationalen Auftritt mit einem triftigen Neuigkeitswert warten. (z.B: nächstes DAX Unternehmen mit GWÖ Bilanz, der erste Wirtschaftskonvent…)
Es obliegt den Regionalgruppen natürlich selbständig anlassbezogen eine Pressekonferenz abzuhalten, wenn es ein Thema gibt, dass die Medien unbedingt erfahren sollen. Eine größere Wirkung wird dann erzielt, wenn Pressekonferenzen dezentral und zu einem von den Regionen selbst gewählten Zeitpunkt stattfinden.
Gleichzeitig geht es auch darum hier nicht die Kultur zu festigen, dass eine "Zentrale" vorgibt und die "Regionalgruppen" machen. Die Stärke der GWÖ liegt in der Regionalität und Eigenständigkeit. Den Leitfaden aus dem Vorjahr und andere wichtige Dokumente stelle Euch gerne wie gehabt Andreas Giselbrecht zur Verfügung.

Blicke Archiv


Mit dem neuen Format sind die Blicke auf Plone umgezogen.

Hier findet ihr alle Blicke 2013 & 2014 im Blicke Archiv.
 

GWÖ Mobile-App - Wünsche und Unterstützung

 
Der Arbeitskreis "GWÖ Software Tools" (http://berlin.gwoe.net/ag/gwoe-software-tools/)
würde gerne eine mobile App für die GWÖ implementieren.

Sie soll unter Android und iOS auf Smartphones und Tablets laufen und nach Wünschen/Bedürfnissen der GWÖ-Bewegung entwickelt werden. Jeder/jede, der/die sich angesprochen fühlt, kann gerne in diesem Dokument https://piratenpad.de/p/ecg-mobile-app: eintragen:
  1.  Wünsche/Bedürfnisse/Funktionalitäten für die App
  2. dem Team beitreten (Konzept-, Design-. Software-EntwicklerIn, ÜbersetzerIn, ...)
  3. Nachrichten als "Interessierte(r)" abonnieren.
  4. kommentieren
Hinweis: Das Dokument ist größtenteils auf Englisch, weil es um eine internationale Entwicklung geht, man kann aber auch auf Deutsch schreiben.

Fragen bitte an nikolay@georgiev.cc

Termine

Expedition zum Gemeinwohl


Auf der diesjährigen BIOFACH, Leitmesse für Bio-Lebensmittel, findet am Freitag, 13.02.2015 eine Expedition zum Gemeinwohl statt.
Start ist um 12 Uhr im Raum St. Petersburg im Congress-Centum Ost. Dort gibt es eine kurze Einführung in die Gemeinwohl-Ökonomie und in das SMART-Tool zur Erstellung eines Gemeinwohl- und Nachhaltigkeitsberichtes, anschließend erkunden wir gemeinsam die Gemeinwohl-Unternehmen auf der Messe. Stationen der Expedition sind der Kräuter- und Tee-Hersteller Sonnentor und der Bio-Großhändler Bodan.

Ziel der Expedition sind der Spezialist für Bio-Tiefkühl-Produkte Ökofrost. Alle drei Unternehmen geben einen kurzen Einblick in Ihre Unternehmen und berichten von Ihren Erfahrungen mit der Gemeinwohl-Ökonomie. 

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an interessierte Unternehmer*innen und Mitarbeiter*innen. Bitte beachten: die BIOFACH ist eine reine Fachbesucher-Messe.

https://www.biofach.de/de/

GWÖ-Beraterausbildung in Frankfurt/Main 2015


Der nächste Lernweg in Deutschland zur Zertifizierung als GWÖ BeraterIn findet April - September 2015 statt.
Workshoptermine sind der 24./25. April sowie der
04./05. September jeweils in Frankfurt am Main.

InteressentInnen finden weitere Informationen auf der Homepage (https://www.ecogood.org/zertifizierung-als-gwoe-beraterin) oder können sich direkt an die Lernwegbegleiterinnen
Johanna Paul (info@authentisch-wirtschaften.de) oder
Ulrike Häußler (ulrike.haeussler@gemeinwohl-oekonomie.org) wenden.
 

Aufstellung zur GWÖ


Ilse Lang und Eva Nagl-Pölzer setzen ihre GWÖ bezogenen Aufstellungen im neuen Jahr fort. Im abgelaufenen Jahr sind viele kraftvolle Lösungs-bilder entstanden.

Das bestärkt und ermutigt uns mit der Methode der Aufstellungen weiter an gesellschaftspolitischen Themen zu arbeiten.

Die GWÖ ist eine wichtige Bewegung um Werte in der Wirtschaft und Gesellschaft zu verändern. Wir verbinden uns gerne mit Gleich-gesinnten und würden uns deshalb freuen Euch bei einem Aufstellungstreffen im neuen Jahr wieder zu treffen.

Dienstag 24. Februar von 17-20 Uhr

Isbarygasse 16/9, in A-1140 Wien
 
Website
Email
YouTube
Facebook
Impressum:
Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie
ZVR-Zahl: 6682197
www.ecogood.org
 
Um Euch abzumelden oder Eure Daten zu ändern schreibt bitte an:
koordination@gemeinwohl-oekonomie.org