Copy
Blicke/ Insight | Nr. 4 (05/16)
View this email in your browser

Liebe Aktive der Gemeinwohl-Ökonomie!


"April, April" - Nein, es war kein Aprilscherz, dass Christian Felber und die Gemeinwohl-Ökonomie in einem österreichischen Schulbuch als Wirtschaftstheorie vorgestellt wurden, neben Marx, Keynes, Hayek und Friedman. Die mediale Debatte rund ums richtige und wahre Wirtschaften war entfacht. In dieser Ausgabe haben wir alles nochmal für euch dokumentiert, vom offenen Brief von mehr als 130 WirtschaftswissenschafterInnen, über unsere Stellungnahme bis hin zu den diversen medialen Beiträgen. Ausserdem geben wir ein kleines Update über unsere Schwester-Organisation: Das Projekt Bank für Gemeinwohl.

Wir freuen uns, dass dieses Wochenende rund 50 VertreterInnen der internationalen GWÖ-Bewegung auf der Delegiertenversammlung in Barcelona zusammentreffen werden und wünschen euch allen bereichernde Diskussionen und konstruktive Entscheidungsfindungen.

Beiträge für die nächsten Blicke, die in der ersten Juni-Hälfte erscheinen werden, bitte bis zum 22. Mai an koordination@gemeinwohl-oekonomie.org.

Liebe Grüße!
Euer Kommunikationsteam

Inhaltsübersicht

Zusammenarbeit in der Bewegung Flashlights Wir stellen vor Unternehmen Arbeitsmaterialien Aus- und Weiterbildung Termine Alle weiteren Termine auf unsere Homepage

Stellenausschreibungen der Gemeinwohl-Bewegung
  • Wir suchen ab Juni/Juli eine Koordinatorin/ einen Koordinator für das Übersetzungsteam. Im vergangenen Jahr hat dies Kristoffer Kuusakoski gemacht. Wir danken dir sehr für die tolle Zusammenarbeit, und freuen uns über eine ebenso kompetene Nachfolge. Bei Interesse: translations@ecogood.org
  • Außerdem suchen wir nach einer Koordinatorin / einem Koordinatoren für den AK WIFO (Arbeitskreis Wissenschaft und Forschung). Die Aufgaben umfassen den Aufbau und die Pflege von Kooperationen zu Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen, die Wartung von Anträgen, Forschungsprojekten, Lehre und Veranstaltungen, die aktive Suche nach BetreuerInnen für GWÖ-Dissertationen sowie administrative Tätigkeiten. Die vollständige Ausschreibung findet ihr hier: Stellen der GWÖ-Bewegung Bei Interesse: koordination@ecogood.org.
Termine für die interne Zusammenarbeit

Delegiertenversammlung:
13.-15. Mai 2016, Barcelona


GWÖ Woche:  31. Juli bis 7. August 2016, an der Deutsch-Österreichischen Grenze Das Programm setzt Impulse zur stärkeren Vernetzung und zum Wissenstransfer. Ein Highlight: U-Prozess nach OTTO SCHARMER zur Schärfung der gemeinsamen Vision. Mehr hier: Infoblatt
Flashlights


Mediale Aufregung

Christian Felber und die Gemeinwohl-Ökonomie in einem österreichischen Schulbuch, in der Reihe von Keynes, Marx, Friedman und Hayek. Die unerwartete Nennung schlug so hohe Wellen, dass mehr als 130 WirtschaftswissenschafterInnen in einem offenen Brief das verantwortliche Ministerium aufforderten, dies rückgängig zu machen. Das Thema polarisierte enorm und wurde medial ausgetragen.
Hier ist alles nochmal dokumentiert, das Schulbuch, der offene Brief, die Stellungnahme des Vereins zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie in Wien sowie alle relevanten Medienberichte: News 


Gegen TTTIP + CETA

Die DEMO in Hannover war ein Erfolg. Rund 90.000 Menschen waren auf der Strasse, darunter auch GWÖ Aktive aus Ennepe-Ruhr, Bielefeld, Berlin, Bremen, Celle, München und Hannover. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren. Hier findet ihr die Ausschnitte sowie die Berichterstattung in Heise.de 


Waldviertel, Regionalgruppe im Aufbau

Seit kurzem gibt es auch in Niederösterreich das erste Energiefeld. So sind wir jetzt in Österreich in jedem Bundesland verteten.


Plattform: Salzburger Atlas für nachhaltige Entwicklung – NEU

Initiative der JBZ - Robert–Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (—> http://www.jungk-bibliothek.at)
Weil, nachhaltige Entwicklung braucht Veränderung auf vielen Ebenen …
… und die Gemeinwohlökonomie ist darin schon verewigt! :-) …


Erste Hürde geschafft: Empfehlung zur Aufnahme der GWÖ in die lokale Agenda von Vaihingen

Am 14.April.2016 folgte die GWÖ Vaihingen einer Einladung des Bürgermeisters und stellten die GWÖ  den Agenda-Mitgliedern, leitenden MitarbeiterInnen der Stadt sowie allen FraktionsvertreterInnen vor. Ziel war es, die rund 20 Stimmberechtigten für die GWÖ zu begeistern, bzw. ein positives Abstimmungsergebnis herbei zu führen, dass die Aufnahme der GWÖ in die lokale Agenda empfehlen würde.
Im Anschluss an die Präsentation kam es zu einer emotional geführten Diskussion: Zunächst wurde die Projekt-Idee als Geschäftsidee gesehen mit der Geld verdient wird - durch die Zertifizierung von Unternehmen durch BeraterInnen. Weiters stand die Frage im Raum, was dieses Projekt der Stadt bringen würde. Die Regionalgruppe erklärte, dass sie ausschliesslich ehrenamtlich tätig ist und den Gedanken "Gemeinwohl-Ökonomie" in die Gesellschaft tragen möchte, bzw. zum Umdenken anregen möchte - auch in Vaihingen. Außerdem wurde im Protokoll vermerkt, dass hauptberufliche BeraterInnen, die dann Firmen etc. bei der Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz unterstützen, nicht ehrenamtlich tätig sein können.
Spannend blieb die offene Abstimmung zum Schluss: 14 Ja-Stimmen, 4 Enthaltungen, 2 Nein-Stimmen, d.h. die Agendaversammlung spricht dem Stadtrat die Empfehlung aus, die GWÖ in der Sitzung vor dem Sommer in die Agenda aufzunehmen. Die Regionalgruppe in Vaihingen hat die erste Hürde genommen - immerhin ein erster wichtiger Teilerfolg.


Info-Stand auf dem Konzert von Konstantin Wecker , 14.04.2016 Stadthalle Bielefeld

Die Regionalgruppe Bielefeld durfte das Konzert von Konstantin Wecker, der auch Botschafter der Gemeinwohl-Ökonomie Bewegung ist, mit einem Info-Stand begleiten, der beim interessierten Konzertpublikum sehr gut ankam.
Eine Umfrage unter dem Publikum mit der Fragestellung „Brauchen wir eine gerechtere Wirtschaftsordnung?“ ergab eine 100%ige Zustimmung. Konstantin Wecker selbst ließ es sich nicht nehmen, die letzte Stimme des Abends abzugeben, den Aktiven der Regionalgruppe seinen Dank auszusprechen und Mut zu machen: „Schön, dass Ihr das hier macht. Das müsste es am besten bald in jeder Stadt geben. Macht’s weiter so.“

Wir stellen vor

*Das Projekt Bank für Gemeinwohl


Aus einem breiten zivilgesellschaftlichen Prozess heraus gründen engagierte Bürgerinnen und Bürger die erste bewusst ethische Alternativ-Bank Österreichs: die Bank für Gemeinwohl. Hintergrundinformationen zum Projekt findet ihr hier: 12 gute Gründe & Vision

Das Projekt Bank für Gemeinwohl hat bereits einige wichtige Zwischenziele erreicht:
•           die Gründung der Genossenschaft im Dezember 2014
•           das Veröffentlichen des Kapitalmarktprospekts am 2. Mai 2015 
sowie 
•           das Aufnehmen der ersten 2200 Genossenschafter/-innen.
 
Nun ist es ihr konkretes nächstes Ziel, bis zum Jahresende EUR 6 Mio zu lukrieren, damit das Projekt-Team als freie Genossenschaft bei der Finanzmarktaufsicht um die Bankenkonzession ansuchen kann – ein wahrer Meilenstein! Seit Mitte Oktober werden verschiedenste Netzwerke in ganz Österreich aktiviert. Bei dieser Gelegenheit sind auch wir um unsere Unterstützung gebeten:
 
Was könnt Ihr konkret für das Projekt tun?
  • Gebt der Bank für Gemeinwohl die Möglichkeit ihr Projekt zu präsentieren. Sie schicken Euch gerne eineN ausgebildeteN Referent-/in!
    bitte Anfragen an: Elke Schlitz
    referentinnen@mitgruenden.at

     
  •  Informiert (und motiviert) eure persönlichen privaten und beruflichen Netzwerke über Kommunikationskanäle wie z.B. Newsletter und/oder Kundenmagazin. Text, Logo, Foto etc. kann Maria Goessler euch umgehend mailen: maria.goessler@gmail.com
Das Projekt Bank für Gemeinwohl freut sich auf einen regen Austausch und eine neue Kooperation.
Services

*Aufstellungen für den Wandel - Einladung

9. Juni 2016, ab 17.00 Uhr, in Wien

Wir wünschen uns eine veränderte Wirtschaft mit dem Menschen im Mittelpunkt. Wie gestalten wir diesen Wandel in einzelnen Schritten?
Die Ideen der Gemeinwohl-Ökonomie zeigen für jedes Unternehmen sowohl Potenzial als auch Fragen auf: z.B. „Wo stehen wir genau bei unseren Kunden? Was sind unsere nächsten wirksamen Schritte für die MitarbeiterInnen? Wie können wir unsere Entscheidungen gut gründen? Wo sind die Ressourcen dazu?“
Mit der Methode der Aufstellungsarbeit zeigen sich auf diese persönlichen und kollektiven Fragen ganz klar alle Mitwirkenden sowie die Antworten.
Aus- und Weiterbildung

*Ausbildung zur GWÖ-BeraterIn in Deutschland


Auch in diesem Jahr können wir wieder eine Ausbildung zur GWÖ-BeraterIn in Deutschland anbieten. Die Seminare werden betreut von Ulrike Häussler und Gitta Walchner aus dem AuditorInnenteam. Folgende Termine können Sie sich vormerken:

1. Treffen: 4. und 5. Juni in Klingenmünster
2. Treffen: 16. und 17. September in München/Gauting

Die Voraussetzungen für Ihre Teilnahme am Lernweg finden Sie auf der Homepage unter https://www.ecogood.org/zertifizierung-als-gwoe-beraterin.
Weitere Infos und Anmeldung über: Gitta Walchner, gitta.walchner@gemeinwohl-oekonomie.org
Termine


Aktionstage der Nachhaltigkeit

25.5. - 10.6.2016
Plattform/Initiative für alle, die etwas bewegen möchten
… einfach in die Website reinklicken und eigene Ideen/Aktivitäten sichtbar machen:


Fairgoods Messen

Nächste Termine:
Graz (A) 4. und 5. Juni 2016 NEU - Summer Edition

Druckmaterialien zur Verbreitung unserer Idee: GWÖ-Unternehmensbroschüren & 10 Punkte Folder können bei Sonnendruck abgerufen werden. Alle Infos hier. Kontakt: treiber@sonnendruck.com

Website
Website
Email
Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Impressum:
Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie
ZVR-Zahl: 6682197
www.ecogood.org
 
Um Euch abzumelden oder Eure Daten zu ändern schreibt bitte an:
koordination@gemeinwohl-oekonomie.org