Copy
Blicke auf den Gesamtprozess Nr. 10
View this email in your browser

Liebe Aktive der Gemeinwohl-Ökonomie!


Der Sommer schreitet wohlig voran und so auch sämtliche Aktivitäten rund um die Gemeinwohl-Ökonomie. Es ist unglaublich wie viel sich in und rund um die Gemeinwohl-Ökonomie bewegt.
Die Sämchen kreisen in der Luft und treffen an vielen Orten der Welt auf fruchtbaren Boden.
Einladungen aus Indien und Chile, sowie Anfragen aus Schweden, Kanada und Moldawien lassen am globalen Interesse einer neuen Wirtschaftsordnung nicht zweifeln. Auch unsere MitstreiterInnen in Lateinamerika befinden sich bereits im regen Strukturierungs,- und Vernetzungsprozess.

Sommerzeit ist auch Genusszeit und deshalb erinnern wir Euch an unsere Büro-Sommerpause. Zwischen 04.-24.08. wird es daher nur einen eingeschränkten Bürobetrieb geben um interne Aufgaben abzuarbeiten.

Danke für Euer Verständnis und auch Euch einen genussvollen Sommer!

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich für den tollen Einsatz von Anja Haider Wallner bedanken. Sie hat die GWÖ nun über ein Jahr tatkräftig unterstützt und war eine große Bereicherung für das Büro. Anja wird ihre hauptamtlichen Tätigkeiten mit Mitte August zurücklegen und ab September wird Andreas Giselbrecht den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und externe Kommunikation koordinieren.


Alles Liebe
Nini  & Christian

Von Caux über Prag nach Indien


Anfang Juli war Christian Felber von den "Initiatives of Change" auf das Schlosshotel Caux hoch über dem Genfer See eingeladen. Die Organisation ist in 44 Ländern vertreten und möchte Beiträge zum großen Wandel leisten: http://www.iofc.org/
Rund 150 Engagierte nahmen an der Konferenz "Trust and Integrity in the Global Economy" teil, auf der Christian die Key Note halten durfte - über die Economy for the Common Good. Letztes Jahr hielt Kofi Annan die Key Note. Zum einen war die Dichte von hochkompetenten und hochengagierten Menschen aus aller Welt: Brasilien, Kenia, Indien, Libanon, Ägypten, Schweden, USA, Kanda, .... ebenso beeindruckend und bereichernd, zum anderen knüpfte Christian zahlreiche Kontakte und erhielt Einladungen, von London bis Panchgai/Indien (Jänner 2016). Unter anderem traf er Katrin Muff von der Business School Lausanne und Marcello Palazzi von den B Corps Europe (Kathrin Muff verfasste daran anknüpfend einen "transatlantischen Blog-Eintrag": http://transatlanticblogging.wordpress.com/2014/07/30/transatlantic-solutions-to-becoming-truly-sustainable/#more-103) und auch wieder Tomas Sedlacek, den Prager Shooting-Star-Ökonomen ("Die Ökonomie von Gut und Böse"), der Christian diese Woche zu seinen Booktalks einlud: "Economics as Religion": https://prostor.erasvet.cz/akce/booktalks-economics-as-religion
Alle Zeichen deuten in die gleiche Richtung: Die globale Ausbreitung der Gemeinwohl-Ökonomie schreitet voran.
P.S.: Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat das aktuelle Geld-Buch von Christian rezensiert und dabei ebenfalls die GWÖ erwähnt:
http://www.christian-felber.at/artikel/pdf/Geld-Buch_Felber_FAZ_15-Juli-2014.pdf

CALL (Aufruf) - gibt es Alternativen zum GWÖ-Label?


Das Thema GWÖ-Label (auch bekannt unter dem Namen GWÖ-Ampel) ist wieder aktiviert worden und läuft nun als eigenes Projekt unter dem Titel "Brand+Label" weiter. Seit Beginn an, gibt es die Vision, dass Produkte von GWÖ Unternehmen die Gemeinwohl-Performance des Unternehmens über einen Aufdruck (Label) an die KonsumentInnen kommunzieren. Sogar in den Eckpunkten zur GWÖ wird unter Punkt darauf verwiesen: "Gesellschaftliche Unterstützung erfahren Gemeinwohl-Unternehmen zunächst am Markt durch VerbraucherInnen, KooperationspartnerInnen und gemeinwohlorientierte GeldgeberInnen."

Ein eigenes Projektteam unter der Koordination von Andreas Giselbrecht, wird ab Herbst an einer praxistauglichen Umsetzung des Labels arbeiten. In einem ersten Workshop Anfang Juli in München wurde bereits ein Grundsatzbeschluss gefasst, für die aktuelle Entwicklungsstufe der Bewegung ein Label zu konzipieren. (Details im Protokoll )
Bevor wir aber wirklich in die Umsetzung gehen, möchten wir nochmal einen Aufruf machen, und in die Bewegung hineinfragen, ob es andere echte Alternativen zu einem GWÖ-Label gibt, welches das Unternehmen als GWÖ-Unternehmen kennzeichnet und dem Konsumenten/der Konsumentin die Möglichkeit gibt über die Gemeinwohl-Ökonomie zu erfahren. Das deshalb, um wirklich sicherzugehen niemanden überhört zu haben und auch weil es dem Projektteam ein gutes Gefühl gibt, wirklich nach Alternativen gefragt zu haben. Das Projektteam ist sich jedenfalls sicher, dass ein GWÖ-Label die beste Lösung ist, die Gemeinwohl-Ökonomie zu kommunizieren und GWÖ-Unternehmen als solche zu deklarieren.

Also: Wenn es aus deiner Sicht bessere Lösungen (Alternativen) zum GWÖ-Label (ein GWÖ Zeichen auf Produkten) gibt, dann lasst uns das wissen und schickt ein E-Mail an: andreas.giselbrecht@gemeinwohl-oekonomie.org

Kongress- Solidarische Ökonomie


Die Vorbereitungen für den Kongress der Solidarischen Ökonomie im kommenden Jahr sind angelaufen. Der Kongress wird voraussichtlich vom 7. - 13. September 2015 in Berlin unter dem Titel "Wir können auch anders: S o l i d a r i s c h e   Ö k o n o m i e*   i n   d e r   P r a x i s" stattfinden.
In Berlin fand nun das erste Planungstreffen statt, an dem auch Mitglieder der GWÖ teilgenommen haben. Für die Vernetzung im Hinblick auf diese und andere zivilgesellschaftliche Veranstaltungen fungiert für die GWÖ zur Zeit Thomas Deterding, eine weitere Person wird noch gesucht. Bei Interesse meldet euch bitte direkt bei: thomas.deterding[at]gemeinwohl-oekonomie.org

Degrowth Konferenz-Leipzig


Von 2.-6. September 2014 wird in Leipzig die 4. internationale Degrwoth Konferenz stattfinden. Als erstes gemeinsames Projekt der beiden Vernetzungstreffen ökonomischer Alternativen wird in einer der beiden großen Verentzungspodien Lisa Muhr aus der GWÖ gemeinsam mit VertreterInnen der Solidarischen Ökonomie und den Commons über Gemeinsamkeiten, Unterschiede aber vor allem auch über zukünftig mögliche Aktivitäten und Strategien sprechen.
Weitere Informationen zum Programm der Degrwoth findet ihr hier.
Copyright © 2014 Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 


Auf einen Blick

  • Weltweite GWÖ Verbreitung
  • News
  • Termine
  • GWÖ Jahresbericht- Englisch
  • Dokumentation GWÖ Kongress
  • EF Ecuador
  • Verentzung EFs in Lateinamerika
  • EF Gründungen
  • GWÖ Label
  • Kongress Solidarische Ökonomie
  • Degrowth Konferenz
  • Fair Trade Award Österreich

News zur GWÖ

 
Hier findet ihr alle Neugikeiten rund um die Gemeinwohl-Ökonomie auf unserer Website.

GWÖ Termine


Hier findet ihr alle GWÖ Termine auf der Website.

GWÖ Jahresbericht-English


Den GWÖ Jahresbericht gibt es ab sofort auch in englischer Sprache. Gus Hagelberg und Caroline Hehl haben für die gute Übersetzung der Inhalte gesorgt, Astrid Poss hat sich wieder um das Layout angenommen - DANKE! Wir bitten alle ReferentInnen, AuditorInnen, BeraterInnen und alle Multiplikatoren in der GWÖ Bewegung den Jahresbericht weiterzugeben bzw. darauf hinzuweisen und ihn an geeigneter Stelle zu verwenden.

ECG Annual Report 2013

Dokumentation 
  GWÖ Kongress 2014

Die schriftliche Dokumentation zum Kongress ist fertig.
Die Filmdokumentation soll demnächst folgen.

Energiefeld - Ecuador


Am 28. Mai 2014 wurde von 15 Pionier- organisationen in Ecuador ein Energiefeld-Team gegründet. Unter ihnen eine regionale Regierung, mehrere öffentliche und private Unternehmen, eine Universität, ein Medienunternehmen, ein Fachverband und eine zivil- gesellschaftliche Organisation.
Mehr lesen

Vernetzung der EFs in Lateinamerika

 
Am 14 Juni 2014  haben sich 12 Energiefelder aus
6 verschiedenen Ländern
(Argentinien, Kolumbien, Ecuador, Mexiko, Peru und Uruguay)
in einer gemeinsamen Videokonferenz getroffen um sich einander vorzustellen und den Stand ihrer Aktivitäten und Errungenschaften auszutauschen. An der Konferenz haben zudem 5 spanische Aktive teilgenommen die den Aufbau der GWÖ in Latein Amerika bereits seit September 2013 unterstützen. Gegen Ende des Gesprächs haben sich die Energiefelder zu nächsten Schritten und der Notwendigkeit eines Aktionsplans für die nächsten Monate ausgetauscht.
 

Energiefeld -  Gründungen


Im Juli haben sich einige Energiefelder neu gegründet. Das Energiefeld Offenburg/Ortenau mit Sylvia Dorn als Koordiantorin. Ein herzliches Willkommen!

Auch in Luxemburg hat sich das Energiefeld neu konstituiert und wir von Gregor Waltersdorf und Jean Luc Karleskind koordiniert.

Ebenso hat sich Bremen in einem 4 köpfigen tatkräftigen Team neu formiert. Zur Inspiration hier das Gründungsprotokoll.
 

Fair Trade Award Österreich


Wir sind dabei!
Das Energiefeld Wien hat im Mai an der FairTrade-Messe im Wiener Rathaus mit einem eigenen Stand teilgenommen.Die Bilder dazu findet Ihr unter: www.flicker.com (BN: gemeinwohloekonomie_fairyahoo.com, PW: Transparenz1). Schaut alle vorbei!

Wenn auch Du Dich engagieren möchtest bestelle einfach kostenfreies Infomaterial unter http://www.fairtrade.at/fairtrade@work/ (BN: fairtrade@work; PW: mitmachen und verteile es in Deinem Energiefeld/Akteurinnenkreis..,  oder auf FairTrade Cafe und Orangensaft zurückgreifen, Besuchern Infomaterial anbieten, das FairTrade-“Wir sind dabei“-Logo auf regionale WebSites, Newsletter und in die e-mail-Signatur einfügen.
Sei dabei!
Website
Email
YouTube
Facebook
Impressum:
Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie
ZVR-Zahl: 6682197
www.ecogood.org
 
Um Euch abzumelden oder Eure Daten zu ändern schreibt bitte an:
koordination@gemeinwohl-oekonomie.org