Copy
Blicke auf den Gesamtprozess Nr. 13
View this email in your browser

Liebe Aktive der Gemeinwohl-Ökonomie!
 

„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinaus gibt,
geht nicht verloren“
- Albert Schweizer-

Mit großer Bestürzung informieren wir Euch über das plötzliche Ableben von unserem treuen Begleiter Heiko Keller. Heiko ist letzte Woche verstorben.
Der Abschied kommt überraschend und trifft uns schmerzlich. Sprühend und energievoll hat Heiko den AK Gemeinden geleitet. Wir danken ihm für seinen begeisternden Einsatz und seine tolle Arbeit für das Gemeinwohl, welches durch ihn und jene die seine wertvolle Arbeit fortsetzen werden, weiter wachsen wird. Wir sind dankbar für Alles was Heiko für unserer Bewegung getan hat.

Lieber  Heiko, du wirst uns sehr fehlen!

 

GWÖ- Büro sucht neue Bleibe


Aus dem jetzigen GWÖ-Büro im 12. Wiener-Bezirk müssen wir bis spätestens Ende Dezember ausziehen. Wir suchen ganz dringend eine neue Räumlichkeit.
Was wir brauchen:
  • Raum für 5 Fixplätze
  • Mitnutzung eines Konferenzraumes (für GFKs)
  • Standort Wien
  • vorzugsweise Nähe Westbahnhof (gute Erreichbarkeit mit U6/U3)
Ihr lieben, falls Euch etwas einfällt und Ihr uns unterstützen könnt, bitte meldet Euch bei Nini: koordination[at]gemeinwohl-oekonomie.org

Wir danke Euch dafür!


Es regt sich Widerstand


Doch nicht alle Menschen glauben, was ihnen von den Machteliten der heutigen Wirtschaft vorgebetet wird: Es regt sich Widerstand. Die diesjährige internationale Degrowth Konferenz in Leipzig (www.degrowth.de) Anfang September zeigte auf überwältigende Art und Weise, wie viele Alternativen sich heute bereits weltweit entwickelt haben: Auf der Mikroebene zahlreiche Einzelinitiativen wie Urban Gardening, HaushüterInnenprojekte, Upcyling-Initativen, Tauschkreise, Selbstversorgungsprojekte, auf der Mesoebene in Form von Kampagnen, Kooperationen, Initiativen und alternativen Bewegungen wie Solidarische Ökonomie, Commons, Transition Town, Gemeinwohl-Ökonomie, aber auch in Form von Workshops und Open Spaces zu Partizipation, Demokratie, Konsum, Schenkökonomie, Transport, Diversity, Ernährungssouveränität, bedingungsloses Grundeinkommen uvm. 3000 TeilnehmerInnen und hunderte ReferentInnen aus aller Welt sind ein wunderschönes Zeichen dafür, dass sich die Gesellschaft bewegt.
Und so ist auch die Gemeinwohl-Ökonomie eine von vielen Alternativen. Das konnte Lisa Muhr (GWÖ Pionier Unternehmerin) als VertreterIn bei einem der großen Panels eindrucksvoll erleben. Das Panel ist gut gelungen- eine gute Diskussion-freundlich, friedlich und sehr konstruktiv.
Output: Die verschiedenen Ansätze sind wichtig und gut, aber trotzdem vereint uns das gemeinsame Streben nach Veränderung. Es gab keine negative Konfrontation, sondern der Fokus lag auf Veränderung und Vernetzung.

 

HAK 22 - EXPERIENCE

GWÖ goes Bildungseinrichtungen

 
In der Bundeshandelsakademie Wien 22 stellt die "Experience-Klasse" (neuer 5jähriger Schulzweig) Inhalte und Methoden "auf den Kopf".
Unter dem Motto "Nachhaltiges Wirtschaften erleben" setzten sich SchülerInnen kritisch mit der derzeitigen Wirtschaftsordnung auseinander, analysieren bestehende Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt und lernen Alternativen für eine faire Wirtschaftsordnung kennen - "Gemeinwohl vor Gewinnstreben". Vertrauen, Wertschätzung, Solidarität, Kooperation und demokratische Teilhabe sollen im wirtschaftlichen Handeln selbstverständlich werden.

Der neue Schulzweig setzt dabei aber auch auf "lustvolles und nachhaltiges Lernen". Im Rahmen von wöchentlichen "Experience-Days" (ein Tag pro Woche ohne vorgegebenen Stundenplan), fächerübergreifenden Projekten, mehrwöchigen Work- & Social-Experiences im Ausland sowie bewusster Auseinandersetzung mit Werten, können die SchülerInnen viele praktische Erfahrungen sammeln und ihre Kreativität sowie individuellen Stärken entdecken/fördern und vor allem erfahren, welchen Mehrwert Gemeinwohl-Verhalten gegenüber rücksichtslosem Eigennutz-Streben hat.

Für alle Interessierte: Der Tag der offenen Tür findet am 7.11.2014 statt!

Mehr Infos auch unter http://www.bhakwien22.at/Ausbildung/HAKabSJ201415/tabid/258/Default.aspx
oder unter kkiss[at]bhakwien22.at

 


Neues GWÖ-Portal

macht Beitrag zum Gemeinwohl transparent

Gemeinwohl-Berichte und wissenschaftlichen Arbeiten jetzt online verfügbar.
 
159 Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum haben bisher eine oder bereits mehrere Gemeinwohl-Bilanzen erstellt. Ihre Berichte mit dazugehörigem Testat sind nun an einer Stelle versammelt und auf einem Online-Portal nach Branchen sortiert öffentlich zugänglich.

Erstmals sind damit die deutschen, österreichischen und schweizerischen Gemeinwohl-Berichte aller Gemeinwohl-Pionierunternehmen an einer Stelle versammelt (bis auf wenige Ausnahmen)

Viel Herz und Idealismus steckt in den aufwendig gestalteten Berichten. Eindrucksvoll geben Unternehmen Einblick in ihre Organisation und Leistungen für Mensch, Umwelt und Gerechtigkeit.

In den vier Jahren seit Bestehen der Bewegung haben sich auch viele AkademikerInnen und WissenschafterInnen für die Gemeinwohl-Ökonomie interessiert. Alle wissenschaftlichen Arbeiten sind ebenfalls auf dem neuen Portal online für die Öffentlichkeit zugänglich.
 
GWÖ-Portal für Gemeinwohl-Berichte und wissenschaftliche Arbeiten >>
 
Ansprechpartner zum neuen GWÖ-Portal: Christian Rüther, chrisruether[at]gmail.com

 

Chile und Kolumbien


Auf Einladung zahlreicher Organisationen sowie zweier Ministerien reiste Christian Felber Mitte Oktober erstmals nach Chile, wo das Echo auf die Gemeinwohl-Ökonomie stark und positiv ausgefallen ist - ein breit aufgestelltes Energiefeld hat sich gegründet, und nicht nur das:
Lest vorerst auf Spanisch, welche Impulse für die Gesamtbewegung von Chile aus kommen werden. Die deutsche Version folgt das nächste Mal....

Diego Isabel La Moneda war dieses Mal nicht dabei, weil er zeitgleich nach Kolumbien reiste - zum zweiten Mal, um die dort begonnene Arbeit fortzusetzen und zu vertiefen. Auch sein Bericht ist auf Spanisch ....

2. GW-Gemeindetreffen- Sevilla


Am 27. Oktober 2014  hat in Sevilla das 2. GW- Gemeinden-Treffen stattgefudnen -  für neues Engagement für ein neues, offenes, partizipatives und lokales Wirtschaftsmodell mit globaler Reichweite, welches das Wohl der Gesellschaft zu maximieren sucht statt.

 Zusammenfassung auf Spanisch >>

 

Vereinsgründung Baskenland


Unsere SpanierInnen schreiten mit ihrer Strukturierung und Organsiation zügig voran.
Auf Vereinsebene machen wir gute Fortschritte und mit dem neuen GWÖ Verein im Baskenland  gibt es nun schon 14 GWÖ Vereine in Europa.


Informationsblatt auf Spanisch >>


News


Gemeinwohl-Selbsttest für Private  >>

Salzburg- Erste Schritte in Richtung GW-Region >>

Pressefrühstück in Innsbruck >>

 

4 Jahre Gemeinwohl-Ökonomie


100 Gäste sind der Einladung der Regionalgruppe Wien gefolgt, um den vierten Geburtstag der Gemeinwohl-Ökonomie- Bewegung zu feiern.

Karl-Heinz Slabschi hat die Vision der GWÖ in einer sehr amüsanten „Hans im Glück- Geschichte “ verpackt. Neben viel Musik und guten Gesprächen und einer veganen GWÖ Geburtstagstorte (by Sasa Hipfinger) gab es auch einen GWÖ- Marktplatz mit GW- Unternehmen, der Gruppe Solidarität Ökologie und Lebensstil und Öko Businessplan.
 
Alle Fotos zur Geburtstagsfeier >>
 

 

GWÖ am Utopival- Wiesbaden


Im Rahmen des Mitmach-kongresses „Utopival“ in Wiesbaden (08.09.-13.09.), ein Projekt der Organisation living utopia , hielten Britta May und Jörg-Arolf Wittig einen ca. 2,5-stündigen Workshop zur GWÖ. Die ca. 20 TeilnehmerInnen (größtenteils zw. 20-30 Jährige) erarbeiteten in dessen Ablauf die Aufgaben, die Ziele und Werte der AkteurInnen und Betroffenen innerhalb des Wirtschaftssystems heraus. Nach einer kurzen Präsentation über das Grundkonzept der GWÖ, wurde während eines Plenums in der Gruppe abgeglichen: Wie greift die GWÖ Ziele und Werte der AkteurInnen/Betroffenen auf.

Zudem gaben die Teilnehmer/innen Feedback:

Was ist gut und was sollte Ihrer Ansicht nach geändert werden. Unter anderem wurde über die praktische Umsetzung und über den Postwachstumsansatz gesprochen. Da Journalisten des ZDFs anwesend waren, wird eventuell im Oktober 2014 vom Event in den öffentlichen Medien berichtet.

 

TERMINE

3. ModeratorInnen Treffen


Wann: Freitag, 28. Nov. 2014, 09:00-17:00 Uhr

Wo: Projekt Draußen (südlich von München: www.projekt-draussen.com)

Kosten: EUR 35,- (Raummiete + Verpflegung)

Übernachtungsmöglichkeit im Haus besteht sowohl davor als auch danach (EUR 25,-/Nacht). Direkt im Anschluss findet auch das GWÖ-ReferentInnen-Treffen statt.


Nähere Infos: christian.kozina[at]gemeinwohl-oekonomie.org

Internationale Pressekonferenz- Frankfurt


Am 12. November 2014  findet in Frankfurt die erste internationale Presse-konferenz für mittel-ständische Gemeinwohl-Bilanz Unternehmen statt.

Unter dem Titel "Mit Ethik zum Erfolg" stellen sechs Unternehmen aus DE, AT und LUX ihre Gemeinwohl-Bilanzen vor und stellen sich den Fragen internationaler JournalistInnen.

Mehr Infos unter: https://www.ecogood.org/services/presse
 

Auf dem Weg zum Wirtschaftskonvent


Ganz herzlich möchten wir Euch zu unserer nächsten Wirtschaftskonvent-Veranstaltung in Berlin einladen.

Sie findet vom 5. bis 7. Dezember 2014 in der Weiberwirtschaft eG, Anklamer Straße 38, 10115 Berlin satt.

Mit der nunmehr dritten Veranstaltung wollen wir uns der Idee einen Wirtschafts-konventes weiter annähern. Gemeinsam mit VertreterInnen unterschiedlichster gesellschaftlicher Institutionen und Organisationen wollen wir diesmal sehr viel detaillierter beleuchten, wie ein Wirtschaftskonvent organisiert werden kann, wie er legitimiert wird und mit welchen Inhalten er sich befassen sollte.

Wir freuen uns sehr, dass wir Anne-Franziska Greiser (Märkischer Wirtschafts-verbund e.V.) und Bruno Kaufmann (Democacy International e.V.) als ReferentInnen für zwei Input-Vorträge gewinnen konnten.

Im Zentrum der Veranstaltung wird diesmal ein Planspiel stehen, das ähnlich aufgebaut ist wie das der Hamburger GWÖ

Einladungs-Flyer >>

Bitte leitet ihn fleißig an FreundInnen und Bekannte weiter. Anmeldeschluss ist der 17. November 2014. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung findet Ihr immer hier: http://berlin.gwoe.net/veranstaltungen/wirtschaftskonvent/.

Auf Euer Kommen freuen sich  
Friedmut Dreher, Katrin Wlucka und Thomas Deterding
für das Berliner Wirtschaftskonvent-Team

 

GWÖ-Info-Veranstaltung für KuM-Unternehmen- Bremen


Mit kompetenten Fachleuten aus Soziologie, Psychologie, Unternehmensberatung hat sich in Bremen eine GWÖ- Regionalgruppe gebildet.
 
Sie beginnen Ihre Öffentlichkeitsarbeit mit einer Info- Veranstaltung zur GWÖ, zugeschnitten auf Bremer Klein-und Mittelständische Unternehmen.
Interessierte Privatpersonen sind willkommen, sofern Platz frei ist.

WANN:
12.11.2014 18:30- 20:30
als after-work VA mit kleinem Imbiß

WO:
Bauraum eV Bremen
Friedrich Karl-Strasse 96
28205 Bremen, östliche Vorstadt


Einladung >>
 

Mitgliederversammlung- GWÖ Schweiz


Die MV des schweizer Vereins findet am Samstag, den 15. November in der Kalkbreite in Zürich statt. Anmeldungen sind innheralb der Schweiz aber auch international erwünscht und sehr willkommen. Eine Traktandenlisten wird auf Anfrage verschickt.

Bei Interesse meldet Euch bitte bei Luzia Osterwalder: luzia.osterwalder[at]gemeinwohl-oekonomie.org

 
Website
Email
YouTube
Facebook
Impressum:
Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie
ZVR-Zahl: 6682197
www.ecogood.org
 
Um Euch abzumelden oder Eure Daten zu ändern schreibt bitte an:
koordination@gemeinwohl-oekonomie.org