Copy
Willkommen beim RC Newsletter!
Damit wir Sie besser über Veranstaltungen informieren können, vervollständigen Sie bitte hier ihre Profildaten

Liebe Freunde

des Regnum Christi!

Wien, am Hochfest der Gottesmutter Maria, 1. Jänner 2016

Eine fast unsichtbare, quabbelige, sich nicht mehr bewegende, wahnsinnig unappetitlich aussehende Götterspeise, die sich den Konturen der Umgebung völlig angepasst hat: So würde ich eine von Hunderten Quallen beschreiben, die bei der Ebbe an diesem Tag das Nicht-darauf-Treten in deren ekeligen Überresten fast unmöglich machte. Das war letzten Sommer auf einer Insel an der kanadischen Westküste, als ich versuchte, mein Ocean-Kajak an Land zu bringen. Ich habe die Quallen nie so richtig verstanden. An einem Tag könnte man nicht eine einzige finden, auch wenn man nichts anders tun würde, als den ganzen Tag lang danach zu suchen. Doch am nächsten Tag sind es Tausende, die zu dem führen, was ich soeben über diesen - normalerweise so herrlichen - Sandstrand auf Texada Island beschrieben habe. Und heute dachte ich mir: Zuweilen sind wir wie Quallen-Überreste an einem Strand. Wenigstens glaube ich, dass Papst Franziskus das meinte, als er in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag am heutigen 1. Jänner die verschiedenen Formen der Gleichgültigkeit beschrieb, die wie ein Krebs an der Substanz unserer Gesellschaft nagen. Die Gleichgültigkeit paralysiert. Sie führt zur Lauheit, Stumpfheit, Unempfindlichkeit. Man will sich am liebsten hinsetzen und genau nichts tun. Vegetieren. Die Formen der Gesellschaft, die einen umgeben, annehmen. Leben, wie es doch "eh alle" tun. Der Gleichgültige hat keine Konturen, keine Kanten, an denen man ihn festhalten könnte, an denen er sich selbst festhalten könnte. Heute sind seine Prinzipien so, morgen so. Oder besser, es gibt keine Prinzipien, außer vielleicht eines: "Lass´ mich in Ruhe! Lass´ mich tun, was ich will!" Alles wird ihm egal - und langsam, aber sicher, verliert er das Lebenswasser, das ihn formte. Unbeweglich geworden, ist er für nichts mehr zu begeistern. Er sinkt immer mehr ab, in "die Gleichgültigkeit, die erniedrigt, in die Gewohnheit, die das Gemüt betäubt und die verhindert, etwas Neues zu entdecken, in den Zynismus, der zerstört." (Papst Franziskus)
 
"Es ist die letzte Stunde" (1 Joh 2,18) hieß es gestern in der ersten Lesung der Messe. Für den Christen ist nämlich jede Stunde "beladen mit Ewigkeit" (Papst Franziskus), jede Stunde hat Ewigkeitswert, es ist eben nicht gleichgültig, wie man sie lebt, jede Stunde konfrontiert mit einem Gott, der sich den Menschen restlos hingibt, der das Leben seines Lebens ist, der ihm seine Barmherzigkeit erweist, dessen Liebe jegliche Mittelmäßigkeit zutiefst in Frage stellt und den freien Willen zutiefst herausfordert, der eine Beziehung der Liebe sogar mit dem größten Sünder eingehen will, der, um das Herz zu erobern, alles ansetzt, dieses Herz aus der Gleichgültigkeit herauszureißen versucht und dies auch vermag ... wenn man ihn lässt.  
 
Vor ein paar Tagen fand ich folgenden Satz von Edith Stein aus dem Kriegsjahr 1941: "Das letztlich Tragende ist das innere Leben ... Je tiefer eine Seele mit Gott verbunden ist, je restloser der Gnade hingegeben, desto stärker wird ihr Einfluss auf die Gestaltung der Kirche sein. Umgekehrt: Je mehr eine Zeit in die Nacht der Sünde und der Gottesferne versunken ist, desto mehr bedarf sie der gottverbundenen Seelen." Wir stehen zu Beginn eines neuen Jahres. Was wird in diesem Jahr in Ihrem Leben, in meinem Leben geschehen? In Österreich? In Europa? In der Welt? Ich weiß es nicht. Nur, wenn wir, wenn unser Land, wenn unsere Welt heute eines braucht, dann ist es das vom Herrn Entzündete, vom Geist Gottes Ergriffene, der Gleichgültigkeit diametral Entgegengesetzte, in der Gegenwart des brennenden Dornbusches Lebende. Je mehr man sich dem Feuer nähert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man zu brennen beginnt.
 
Deswegen lade ich ein: Unter den Vorsätzen, die wir dieses Jahr fassen wollen, stellen wir da das Gebet an allerhöchste Stelle. Formulieren wir den Vorsatz konkret, so konkret, sodass ich mit Ja oder Nein antworten kann, wenn es darum geht zu evaluieren, ob man diesem Vorsatz treu gewesen ist oder nicht. Und wenn der Vorsatz in einem Moment des Friedens, der Ruhe, der Klarheit getroffen wurde, egal was kommt: Ändern wir den Vorsatz nicht, gerade in solchen Momenten, wo wir uns wie eine Qualle am Strand ohne Wasser fühlen. 

Gottes Segen!
Pater George Elsbett LC


 

Sehnsucht nach mehr? Komm vorbei!

Neue, sechsteilige Predigtserie bei den Messen im Zentrum Johannes Paul II.
Mehr bewegen, weniger arbeiten, mehr Zeit für die Familie ... Das neue Jahr ist vielfach mit Vorsätzen gepflastert. Vielleicht ein erfülltes Leben leben? Klingt spannend. Ist es auch!
"Leben mit Vision! Schritte zu einem erfüllten Leben":
Diese sechsteilige Predigtserie startet am Samstag,
9. Jänner, um 18.30 Uhr bei der BeFree-Messe im Zentrum Johannes Paul II. in Wien. Eine "Wiederholung" gibt es jeweils sonntags um 10.30 Uhr.

  • Bei den BeFree-Messen am Samstag um 18.30 Uhr 
    9., 16., 23. und 30. Jänner, 6. und 13. Februar 
  • Parallel dazu bei den Sonntagsmessen um 10.30 Uhr 
    10., 17., 24. und 31. Jänner, 7. und Faschingssonntag, 14. Februar

Zum Vormerken: Frauenexerzitien vom 3. bis 6. März in Szeleste
"Ihr werdet Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils." (Jes 12,3)
mit Exerzitienleiter P. George Elsbett LC 
Berzsenyi Dániel utca 170, 9622 Szeleste, Ungarn (nahe Szombathely, 1,5 Autofahrstunden von Wien-Zentrum); Unterbringung im Haus oder in nahen Pensionen, Kosten: 90 € für Kurs und Vollpension


 

"Schlichter und demütiger Stil der Freude"

Am 3. Jänner 2016 jährt sich das Gründungsjubiläum des Ordens zum 75. Mal


Das Jubiläumsjahr begann bereits mit der Feier des Herz-Jesu-Festes 2015 und wird zu Pfingsten 2016 enden. Am 3. Jänner 2016 jährt sich das Gründungsjubiläums der RC und des RC zum 75. Mal. 
"Das Jubiläum soll eine Zeit der Freude und der Dankbarkeit sein, eine Zeit, um Vergebung zu erbitten und sie zu gewähren. Es ist ein Augenblick, um beim Herrn, der über die Geschichte und die Gewissen der Menschen herrscht, unsere Bitten vorzubringen", schrieb Generaldirektor P. Eduardo Robles Gil LC zum Beginn des Jubiläumsjahres an die Mitglieder des Regnum Christi. "Zugleich bietet es uns einen außerordentlich günstigen Rahmen, um einander als Brüder und Schwestern zu begegnen, um in der Einheit, der Zusammenarbeit und dem gegenseitigen Austausch in allem zu wachsen, was uns innerhalb des Regnum Christi und in den verschiedenen Teilkirchen, zu denen der Herr uns hat pilgern lassen, eint. Es ist ein günstiger Moment, um auf das zu hören, was der Geist der Kirche und uns als Teil der Kirche sagt (vgl. Offb 2,7ff).
Die Zeit des Jubiläums ist auch eine Phase der Läuterung der Erinnerung, während der wir wie das Volk Israel, jeder für sich und als Institution, zugeben sollten, „dass wir gesündigt haben“ (vgl. 1 Kön 8,26). So werden wir – wie das schon zur Zeit der Feier der Versammlungen der gottgeweihten Frauen und Männer und des Generalkapitels der Fall war – erneut erfahren können, dass dort, „wo die Sünde mächtig wurde, die Gnade übergroß geworden ist“ (Röm 5,20). Dies ist ein günstiger Moment, um in unserem Leben die Gnade der Umkehr zu erbitten und zu empfangen. [...]
Meines Erachtens sollte der Stil der Freude, mit der wir die Feier dieser 75 Jahre unserer Geschichte begehen, schlicht und demütig sein. Schon vor Jahren waren wir davon überzeugt, dass unser Charisma zum neuen Frühling gehört, der in der Kirche angebrochen war. Auch heute sind wir davon überzeugt, dass der Herr es war, der unsere geistliche Familie erweckt hat. Zugleich haben wir vor Augen, dass auch auf unserem Feld Unkraut wächst, und wir haben menschliche Gebrechlichkeit und Sünde erfahren. Und trotz dieser Schwächen wissen wir, dass Christus lebt, dass er uns auch heute begleitet, und dass wir uns heute freuen dürfen, denn seine Güte hat kein Ende und sein Erbarmen hört niemals auf (vgl. Klgl 3,22)." [...] Territorialdirektor P. Andreas Schöggl LC informiert nun die RC-Mitglieder über die "Revision der RC-Statuten: Delegierte für die Territorialversammlung und 7. Kapitel des Arbeitsdokuments (2. Phase der 1. Etappe)" - sein jüngster Brief und die Dokumente sind hier abrufbar:  

Herzlich willkommen bei der "RC Meet 2016"

Treffen für Regnum Christi-Mitglieder und Freunde vom 5. bis 7. Februar in Altötting 

Consuelo von Ballestrem wird zum Schwerpunktthema „Ehe und Familie heute“ referieren. Auch P. Sylvester Heereman LC, seit Frühjahr 2014 Mitglied im Generalrat der Legionäre Christi und bis Frühjahr 2012 Territorialdirektor für Mitteleuropa, wird als Referent nach Altötting kommen. Thema sind auch die Statuten des RC.
Keine Teilnahmegebühr,
Kinderbetreuung auf Anfrage. 
Franziskushaus Altötting, Neuöttinger Straße 53, 84503 Altötting  Wofür steht das Regnum Christi? 
-  Wir sind eine geistliche Familie in der katholischen Kirche.
-  Wir sind mitten unter den Menschen und für sie da.
-  Wir wollen die Freude am Glauben leben und weitergeben.
-  Wir schaffen Räume, um Christus persönlich begegnen zu können.
-  Wir bereiten Wege zu einem Menschsein in Fülle.
-  Wir übernehmen Verantwortung für eine bessere Welt.

"Eine coole Vor-Geburtstagsparty!"

"Shut up!" kurz vor Weihnachten - Über eine Vision, wie Kirche auch aussehen könnte

"Seit Monaten haben wir im Zentrum von „Shut up! It’s Christmas!“ in den Sofiensälen geträumt, seit Wochen intensivst dafür gebetet und daran gearbeitet. Aber warum den eigentlich? Wir wollten, dass Menschen vom Herrn berührt werden", resümiert P. George Elsbett LC. "Ja, wir wollten eine Atmosphäre schaffen, wo diese Berührung Wirklichkeit werden kann – denn Weihnachten hat ja wenig Sinn, wenn es nicht auch in den Herzen Weihnachten wird. Aber es ging auch um mehr. Es ging uns um eine Vision, eine Vision, wie Kirche überhaupt ausschauen könnte, wenn man sich ein aus den eigenen üblichen Denkmustern herausreißen lässt und beginnt, sich vom Heiligen Geist führen zu lassen. Wir hoffen und beten, dass „Shut up! It’s Christmas“ dazu einen kleinen Beitrag leisten hat dürfen.

Ich bin sehr beeindruckt von der besonderen Atmosphäre dieses Abends – und vom 60-köpfigen Organisationsteam: Diese jungen Menschen aus dem Zentrum haben jetzt Verantwortung übernommen. Das stimmt mich mehr als zuversichtlich für die Zukunft."

Rund 350 Besucher bei "Shut up!" - Hier ein paar Stimmen und Stimmungen

Hinweis: Fotoauswahl willkürlich, Fotos zeigen nicht die Interviewten
„Ich bin ganz zufällig hier und total begeistert. Die Atmosphäre ist klasse. Es hat damit begonnen, dass ich hier freudig-fröhlich begrüßt worden bin. Die Messe war unglaublich schön: die Musik, die Predigt und die wunderbaren kleinen Kommentare von Pater George. Dadurch wurde einem bewusst, welche Tiefe Advent und Weihnachten haben. Ich fahre sehr bereichert nach Hause.“ (Maria, Bayern)
„Ich hab den Flyer von einer Freundin bekommen. Mich hat die Location angesprochen: Sofiensäle! Cool, dachte ich, das muss ich mir ansehen! Das ganze Programm war cool, die Leute lässig. Das Thema Freude bei der Messe hat mich sehr angesprochen. Und die Party hier herunten und die Anbetung oben – ein Hin und Her wie im Leben.“
(Raphael, Niederösterreich)
„Das hier heute bringt mich vom ganzen Weihnachtstress weg. Man lernt viele nette Leute kennen. Gute Idee! Und wiederholen, bitte!“ (Johanna, Niederösterreich)
„Ich hab erst gestern davon erfahren und wollte den Abend nutzen, um wirklich in die Tiefe gehen zu können, sich bewusst zu werden, dass er in meinem Herzen geboren wird. Die heilige Messe hat gut hingeführt auf das Jetzt-ist-er-da! Das hat für mich einen großen Wert.“ (Agnieszka, Wien)
„Eine coole Vor-Geburtstags-Party mit coolen katholischen Leuten und freudig-fröhlicher Weihnachtsstimmung. Und mit Jesus herrscht immer ein cooles Ambiente. Ich komme gerne wieder!“ (Marie-Therese, Vorarlberg)
„Schön, dass es diese Veranstaltung gibt. Ich merke heute, dass ich noch mehr zur Ruhe kommen muss, um Weihnachten tiefer erleben zu können.“ (Markus, Südtirol)

„Diese Christmas-Party erinnert mich an einen schönen Ball. Es fehlen halt Ballkleider, aber es sollte bei jedem Ball einen solchen Anbetungsraum wie hier geben. Ich war heute schon dreimal für zehn Minuten dort, um Kraft zu schöpfen, Gedanken zu ordnen und nachzudenken, was ‪#Weihnachten‬ wirklich ist.“ (Magdalena, Wien)
„Ich hatte auf Facebook gesehen, dass sich schon mehr als junge 150 Leute dafür angemeldet hatten. Die Kombination von Religiös und Party hat mich angesprochen. Vor dem ‪‎Allerheiligsten‬ zu knien und im Hintergrund Partymusik zu hören ist absolut kein Gegensatz. Inmitten des lauten Alltags in die Stille und Tiefe zu gehen ist immer eine Herausforderung. Und in der Messe ist Pater George ja bereits darauf eingegangen, was echte Freude schenken kann. Die lange Fahrt habe sich gelohnt." (Emmanuel, Waldviertel)


Weltjugendtag - bitte jetzt anmelden!  



Der Weltjugendtag 2016 mit Papst Franziskus rückt näher - werde Teil von mehreren Millionen Jugendlichen aus der ganzen Welt und erlebe die unfassbare Stimmung und Spiritualität!

  • Weltjugendtagscamp für Burschen (11-16) vom 23. Juli bis 2. August 2016
    P. Joachim Richter LC ist geistlicher Begleiter der Burschengruppe, die vom 23. Juli bis 2. August (von Österreich aus) nach Krakau fährt. Preis für VP und Fahrt 440 €. Detailinformation und Anmeldung online hier. Bitte rasch anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist!
    Besonders weisen wir auf das neue, familienfreundliche Jugendabo hin (siehe weiter unten), das sich allein schon mit der Fahrt nach Krakau auszahlt!  
  • Weltjugendtagscamp für junge Erwachsene (ab 18 J.) vom 25. Juli bis 1. August
    Der Weltjugendtag mit dem Zentrum Johannes Paul II., "Theologie vom Fass" Österreich und dem Regnum Christi Deutschland: eigenes Programm mit Katechesen, Stadtbesichtigung uvm., zentrale Location für die Unterkunft in Krakau, geistliche Begleiter: P. Thiemo Klein LC & P. Thomas Gögele LC, Kosten (extra sparsam):
    290 €, Anmeldung und Info bei Michael Wand wand.michael97@gmail.com, Teilnahme auch ab 16 J. möglich (nach Rücksprache, mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten)
    Detailinformation auf Facebook

NEU: Jugendabo - für 30 Euro monatlich an Camps und Fahrten teilnehmen
Das Jugendabo ist ein Angebot der Legionäre Christi zur Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen (von 10 bis 27 J.), die regelmäßig an Veranstaltungen teilnehmen. Dadurch wird die finanzielle Belastung für die Familien gleichmäßiger und überschaubarer. Wer ein Jugendabo hat, kann an den meisten Aktivitäten in Österreich und Deutschland in den Bereichen ECYD, Get Strong, RC-Jugend, Looking Good (LGIO) und MOVE-Jugendprogramm teilnehmen. 

"ECyD - Get strong" und "Looking Good" - wir laden herzlich ein zum:

  • Für Schnellentschlossene: Skicamp im Pongau (Burschen 11-17 J.) 
    3. bis 6. Jänner 2016, 3 Tage Skifahren in den wunderbaren Skigebieten des Pongaus, Eisbar, Kinoforum, geistiger Abend; mit P. Joachim Richter LC, 
    hier informieren und anmelden
  • 3. "Looking Good Inside & Out"-Wochenende in Wels (Mädchen 11-16 J.)
    Samstag, 30. Jänner, 10 Uhr, bis Sonntag, 31. Jänner 2016, 14 Uhr
    Geistlicher Begleiter: P. Joachim Richter LC 
    Kosten: 50 € (Vollverpflegung, Übernachtung in der Jugendherberge Wels),
    35 € für jedes weitere Geschwisterkind
    Anmeldung bei Johanna Walch, Tel. 06647619883, lookinggood@zjp2.at
    Hier den LGIO-Flyer mit allen Terminen 2015/16 downloaden

 

Großes Angebot an Alpha-Kursen
P. Thomas Gögele LC bietet in Asten, Wels und Linz Kurse an - hier ein Überblick

  • Alpha-Kurs in Asten: immer Donnerstag ab 19 Uhr, Start: 7. Jänner 2016
    Pfarrstüberl im Pfarrzentrum, Marktplatz 1, 4481 Asten
  • Alpha-Kurs in Wels: immer Dienstag ab 19 Uhr, Start: 12. Jänner 2016
    Jugend und Familien Zentrum, Rainerstraße 15, 4600 Wels
  • Alpha-Kurs in Linz: immer Mittwoch ab 19 Uhr, Start: 13. Jänner 2016
    Josef - das Stadtbräu, Landstraße 49, 4020 Linz
Der Alpha-Kurs ist eine zehnwöchige praktische Einführung in den christlichen Glauben. Er bietet eine zeitgemäße Möglichkeit, sich mit dem christlichen Glauben auseinanderzusetzen - für Menschen unserer Zeit, fundiert und gleichzeitig locker und unkonventionell. Der Alpha-Kurs ist für alle und jede/n offen.
Jedes Treffen beginnt mit einem Essen. Man kommt schnell ins Gespräch und lernt sich leicht kennen. Zuhören, diskutieren, neue Gedanken entdecken und fragen, was man will! Keine Frage ist zu schlicht, zu schwierig oder zu frech.
Die Inhalte thematisieren grundsätzliche Fragen und Inhalte des christlichen Glaubens. Dabei werden die Grundlagen angesprochen, die alle Christen gemeinsam haben. Der Kurs erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von 10 Wochen, zuzüglich eines Wochenendes ca. in der Mitte des Kurses. Der Alpha-Kurs ist kostenlos.

  • Alpha Ehe-(Vorbereitungs)Kurs in Asten: 5 Montagabende ab 19 Uhr,
    Start am 1. Februar 2016
    Pfarrstüberl im Pfarrzentrum, Marktplatz 1, 4481 Asten

  • Alpha-Elternkurs in Wels für Eltern von Kindern bis 10 J.:
    immer Mittwochvormittag von 9 bis 11 Uhr, Start am 10. Februar 2016
    Jugend und Familien Zentrum, Rainerstraße 15, 4600 Wels
  • Alpha-Elternkurs in Asten: in Planung

Im Elternkurs erfahren Eltern, worauf es in ihrer Verantwortung gegenüber den Kindern wirklich ankommt. Familie ändert sich schnell und der Druck steigt. Entsprechend vielfältig sind die Lösungsansätze, wie die große Herausforderung der Erziehung gemeistert werden kann. Der Elternkurs gibt Eltern Orientierung und zudem Gelegenheit, sich mit anderen Eltern auszutauschen. Dies entlastet. Warum nicht eine gute Familie noch glücklicher machen? 
Wesentliche Elemente des Elternkurses: 
-  Der Kurs ist auf christlichen Prinzipien aufgebaut, ohne einen christlichen Hintergrund bei den Gästen vorauszusetzen.
-  An den fünf Terminen werden praktische Impulse zu grundlegenden Themen des Familienlebens gegeben.
-  In der Regel beginnt jedes Treffen in einer einladenden Atmosphäre mit einem Essen oder Häppchen, bei dem die Eltern – als Paar oder alleinerziehend – mit anderen Eltern ins Gespräch kommen können
-  Die praktisch ausgerichteten Referate geben viel Stoff zum Gespräch in Kleingruppen, welche die Eltern aufgrund des Alters ihres ältesten Kindes wählen
-  Übungen für zu Hause helfen den Teilnehmern, das jeweilige Thema in ihrer Familie zu vertiefen. 

Am 8. Jänner startet Alpha für 52 Firmlinge in Asten - wir bitten ums Gebet!
  • Sie haben Fragen zu Alpha?
    P. Thomas Gögele LC informiert Sie gerne: Tel. 069918134101

Lesen, hören, sehen, vertiefen 

Die Höhepunkte der Priesterweihe in Rom

Am 12. Dezember wurden 44 Legionäre Christi von Kardinal Beniamino Stella zu Priestern geweiht. An der Zeremonie in der Basilika St. Paul vor den Mauern in Rom nahmen 3.000 Gläubige, Familienangehörige, Bekannte und Freunde der Weihekandidaten, Legionäre Christi und Mitglieder der Bewegung Regnum Christi teil. 

Was denkt Papst Franziskus über die Familie?

Texte und Reden des Heiligen Vaters in PDF-Buchform zum Download

Über Ehe und Familie wird in Gesellschaft, Kirche und Medien viel gesprochen und diskutiert. Was denkt und sagt Papst Franziskus über sie? Dieser Frage sind einige „Coworker“ im Regnum Christi gezielt nachgegangen. Das Ergebnis ist beeindruckend: Allein seine Reden und Predigten von Dezember 2014 bis Oktober 2015 zu Ehe und Familie füllen ein Buch.
Auf mehr als 100 Seiten legen wir Ihnen nun eine Sammlung von Texten und Reden des Heiligen Vaters zu Ehe und Familie in digitaler Form vor. Sie zeigt eindrucksvoll, wie intensiv und lebensnah sich Papst Franziskus mit diesem Thema auseinandersetzt. Seine Worte machen Hoffnung!
  • Die Textsammlung finden Sie auf der neuen Webseite unseres L-Magazins
    kostenlos als PDF zum Download. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre!
     

Das neue L-Magazin ist online

Vom "Mann der ersten Stunde" bis zur "Ehe & Familie im Kontext der Synode" 

In diesen Tagen ist das neue L-Magazin der Legionäre Christi und des Regnum Christi auf dem Weg zu unseren Lesern und Freunden - oder kann hier online als PDF gelesen werden. In der aktuellen Ausgabe:
-  P. Fergus O’ Carroll LC ist seit einem halben Jahrhundert Ordensmann. Als „Mann der ersten Stunde“ hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass die Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi vor 25 Jahren in Deutschland Fuß fassen konnte. Im Magazin stellen wir Ihnen P. Fergus näher vor und blicken mit ihm auf 50 bewegte und bewegende Jahre zurück.
-  Im Gastbeitrag (Hauptartikel) greift die bekannte katholische Autorin Michaela F. Heereman das Thema Ehe und Familie im Kontext der Bischofssynode 2015 auf und vermittelt einen hoffnungsvollen Ausblick.
-  Mehrere Beiträge beschäftigen sich praktisch mit dem „Jahr der Barmherzigkeit“, das Papst Franziskus am 8. Dezember feierlich eröffnet hat.  
-  „Danke, Herr!“, unter diesem Titel erzählt P. Daniel Preciado LC aus seinen ersten Jahren als Priester. P. Daniel trat 1993 in das Noviziat der Legionäre Christi in Roetgen (Eifel/Deutschland) ein. Seit Sommer dieses Jahres ist er wieder zurück und wirkt nun als Territorialsekretär in Düsseldorf. 
-  "Den Mädchen dieses Glück weitergeben", Kurzbericht über den Start von "Looking Good Inside & Out" in Österreich

Wozu wir Sie herzlich einladen

Wien und Umgebung

  • Theologie vom Fass mit Karl Spiekermann:
    "Vater für 130 Flüchtlinge - wie Integration gelingen kann."
    Freitag, 15. Jänner 2016, 20 Uhr
    Melker Stiftskeller, Schottengase 3, 1010 Wien
  • NET-Stunden für Buben von 5 bis 10 Jahren, 
    Mittwoch, 13. und 27. Jänner 2016, von jeweils 15.15 bis 16.45 Uhr,
    Leitungsteam: Johannes Dömling, Michael Wand, P. Joachim Richter LC;
    Information bei Brigitte Schmid, brschmid@aon.at 
    Zentrum Johannes Paul II., Marxergasse 10/4, 1030 Wien
  • Sonntagsmessen jeweils um 10.30 Uhr
    Anbetung ab 9.30 Uhr, um 10 Uhr Kidstalk (Kinderkatechese), um 10.30 Uhr Messe, danach Kurzimpuls für die Erwachsenen/Kidswalk (Kinderprogramm), Ausklang. Am Sonntag, 3. Jänner, ist 75. Jahrestag der Gründung des Ordens der LC. 
    Zentrum Johannes Paul II., Marxergasse 10/4, 1030 Wien
  • Gebetsabend (Anbetung & Messe) jeden Dienstag
    ab 16 Uhr stille Anbetung, um 20.15 Uhr hl. Messe, danach Ausklang
    Zentrum Johannes Paul II., Marxergasse 10/4, 1030 Wien
  • BeFree-Messe jeden Samstag
    um 19.30 Uhr, Anbetung um 18.30 Uhr 
    Zentrum Johannes Paul II., Marxergasse 10/4, 1030 Wien
Oberösterreich
  • Begegnung mit Christus für Männer
    Montag, 4. Jänner 2016, 20 Uhr
    Jugend und Familien Zentrum, Rainerstraße 15, 4600 Wels
  • Alpha-Kurse mit P. Thomas Gögele LC
    Asten: immer Donnerstag ab 19 Uhr, Start: 7. Jänner 2016
    Pfarrstüberl im Pfarrzentrum, Marktplatz 1, 4481 Asten
    Wels: immer Dienstag ab 19 Uhr, Start: 12. Jänner 2016
    Jugend und Familien Zentrum, Rainerstraße 15, 4600 Wels
    Linz: immer Mittwoch ab 19 Uhr, Start: 13. Jänner 2016
    Josef - das Stadtbräu, Landstraße 49, 4020 Linz
  • BeFree-Messe jeden dritten Samstag im Monat in der Martinskirche Linz
    mit P. Thomas Gögele LC, Samstag, 16. Jänner 2016, 18 Uhr,
    Am Froschberg, 4020 Linz, danach gemütlicher Ausklang in einem Linzer Lokal
  • Theologie vom Fass mit P. William Webster LC
    (Alipius Müller hat krankheitsbedingt absagen müssen)
    Mittwoch, 20. Jänner 2016, 19 Uhr
    "Josef - das Stadtbräu", Landstraße 49, 4020 Linz
  • Gebet für Wels jeden Mittwoch von 6.45 bis 7.15 Uhr
    Möglichkeit für Gespräch/Beichte mittwochs von 9 bis 13 Uhr (nicht am 6. Jänner)
    Jugend und Familien Zentrum, 4600 Wels, Rainerstraße 15
  • Hl. Messen mit P. Thomas Gögele LC
    dienstags um 17.30 Uhr und mittwochs um 9.30 Uhr (nicht am 6. Jänner)
    Jugend und Familien Zentrum, Rainerstraße 15, 4600 Wels 
Wozu uns andere herzlich einladen:
  • XFest - party, prayer and mission
    der Loretto-Gemeinschaft, um 17.30 Uhr Jugendmesse, 19.30 Uhr Worship, 20.15 Uhr Message "Youth with a mission" mit Bruce Clewett (Kalifornien), 21 Uhr Adoration, 21.15 Uhr Chill out. www.x-fest.at
    Freitag, 22. Jänner 2016, Karmelitenkirche, Landstraße 33, 4020 Linz 
Newsletter-Redaktion:
Legionäre Christi – Regnum Christi Österreich
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Marxergasse 10/4, 1030 Wien
fschoeffmann@arcol.org

© 2016 Regnum Christi Österreich,
Alle Rechte vorbehalten.


Sie bekommen diese Mail, weil Sie in den Regnum Christi Österreich Verteiler eingetragen sind. Wenn sich Ihre Interessen geändert haben, klicken Sie bitte auf "Interessen ändern" bzw. "Update subscription preferences"!
Email Marketing Powered by Mailchimp