Copy
Fehler bei der Darstellung?
Den Newsletter im Browser anzeigen.

Newsletter

Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.
(Heraklit, Philosoph)

Liebe StaWis,
liebe IB-Studierende,


auch wenn die Corona-Pandemie in Deutschland mittlerweile im Griff zu sein scheint, ist Veränderung noch immer die einzige Konstante, die uns momentan dauerhaft begleitet. Gerade an der Uni werden immer wieder neue Entscheidungen getroffen, die unsere ursprüngliche Idee eines Studiums spürbar verändern. Aber wenn wir uns als Studis gemeinsam den neuen Herausforderungen à la Online-Prüfungen und Semesterverschiebung stellen, dann kann uns diese Veränderung überhaupt nichts!

Wenn ihr dennoch in Nostalgie an das letzte Sommersemester zurückdenkt und euch wieder etwas Gewöhnlichkeit wünscht, haben der FSR StaWi und der StuRa eine beliebte Tradition aus der Zeit vor Corona für euch: Das Campus Festival wird auch dieses Jahr wieder stattfinden - und zwar in einer ganz besonderen Streaming Edition! Stellt am 25.06. ein paar Boxen in eure WG und tanzt gemeinsam mit euren Mitbewohner*innen zu der Musik von Studi-Bands und DJ*s in eurer Küche, eurem Wohnzimmer oder auf dem Balkon. Auf jeden Fall vormerken!

Für alle Erstis unter euch steht mit dem nächsten Semester eine entscheidende Veränderung an: Der Übergang von der O-Phase in die Q-Phase! Am 24.06. um 18 Uhr beantworten erfahrene Studis eure Fragen zu StuFu, Modulen, Praktika und Co. und geben euch ein paar nützliche Tipps und Tricks. Der Link zur Veranstaltung wird rechtzeitig auf Facebook veröffentlicht.

Auch an Vorträgen mangelt es momentan nicht: In der Veranstaltungsreihe "Krisenjahr 2020: Inter-/Nationale Entwicklungen" freut sich der FSR StaWi am 18.06. auf den Journalisten Marc Engelhardt.  Für uns wirft er einen Blick auf die kürzlichen Entwicklungen in den Beziehungen der USA und China und ordnet deren Bedeutung für die internationale Staatengemeinschaft ein. Mehr Infos dazu findet ihr weiter unten. Klickt euch rein!

 
Alle Informationen und vieles mehr findet ihr auch auf unserer FSR-Homepage oder bei Facebook, schaut doch mal vorbei!
Auch der Alumniverein StaWi, der den Kontakt zwischen Ehemaligen und jetzigen Studierenden fördert, steht immer bei Fragen zu bspw. Perspektiven mit einem StaWi-Studium zur Verfügung. Weitere Infos findet ihr auf der Facebook-Seite des Vereins
.

Euer FSR StaWi

Aktuelle Informationen 
hochschulintern

Veranstaltungsreihe: Krisenjahr 2020: Inter-/Nationale Entwicklungen 
FAQ-Phase: Überleben nach der O-Phase

Buchvorstellung: Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute
Campus Festival - Streaming Edition 

hochschulextern

Auf ein Gespräch mit Marion Walsmann, MEP
Call for Articles "The European Union today - Still a vessel for unity?"

Stellenbörse

Jobs

-/-
 

Praktika / Stipendien / Master

Infoveranstaltung Master MESH
Teilstipendium Auslandsaufenthalt Vietnam 

Aktuelle Informationen 

hochschulintern

Veranstaltungsreihe "Krisenjahr 2020: Inter-/Nationale Entwicklungen"
Die internationale Politik ruht nicht, ganz im Gegenteil: Die Vereinten Nationen feiern ihr 75-jähriges Bestehen und sind weiterhin in Fragen der Sicherheit und nachhaltiger Entwicklung gefordert. Die USA treten aus der WHO aus, während auch andere internationale Organisationen unter Druck stehen und die Differenzen mit China weiter zunehmen. Auf europäischer Ebene werden ein Corona-Solidaritätsfonds und andere finanzpolitische Projekte diskutiert. Und im Juli wird Deutschland schließlich zeitgleich die europäische Ratspräsidentschaft und den Vorsitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen übernehmen.
Welche Entwicklungen und Antworten gibt es inter-/national aktuell? Hierüber werden wir als FSR Stawi mit Gästen aus Wissenschaft, Politik und Journalismus in kurzen WebEx-Formaten ins Gespräch kommen. Folgende Termine und Themen stehen bereits fest:
  • "China, USA und die multilaterale Ordnung" - Marc Engelhardt
    Wann? 18.06.2020, 18:00 Uhr
    Thema: Der Ende Mai angekündigte Rückzug der USA aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist das jüngste Beispiel für einen zunehmenden Druck auf multilaterale Zusammenarbeit, allen voran internationale Organisationen. Gleichzeitig verschlechtern sich Beziehungen zwischen den USA und China – mit möglicherweise weitreichenden Auswirkungen. Wie lassen sich diese Spannungen erklären? Wie arbeiten die USA und China aktuell in internationalen Organisationen zusammen? Und was sind konkrete Konsequenzen hieraus für Menschen im globalen Süden? 
    Gast: Marc Engelhardt ist freier Journalist und Autor. Nach sieben Jahren als Auslandskorrespondent in Nairobi wechselte er 2010 nach Genf, von wo aus er über die Vereinten Nationen sowie andere ansässige internationale Organisationen publiziert hat. Er berichtete unter anderem für die Tagesschau, den Deutschlandfunk und Die Zeit. Im Fokus stehen hierbei oft die Auswirkungen von Entscheidungen in Genf auf einzelne Regionen in Afrika. Für sein Buch „Weltgemeinschaft am Abgrund – Warum wir eine starke UNO brauchen“ wurde Marc Engelhardt 2018 ausgezeichnet.

     
  • "Deutsche, europäische und internationale Finanzpolitik" - Jakob von Weizsäcker
    Wann? 22.06.2020, 18:00 Uhr
    Thema: Wie wirkt sich die COVID19-Krise in Deutschland und in Europa wirtschaftlich aus? Wie sollte die Wirtschafts- und Finanzpolitik auf nationaler und auf europäischer Ebene darauf reagieren? Wie ordnen sich die Liquiditätsbazooka und das Konjunkturpaket in Deutschland, wie die Vorschläge zur europäischen Krisenbewältigung im Vergleich dazu ein? Was könnten diese Vorschläge für die erforderliche institutionelle Weiterentwicklung der Europäischen Union und der Eurozone bedeuten
    Gast: Jakob von Weizsäcker ist seit 2019 Chefökonom des Bundesministeriums der Finanzen. Davor war er Abgeordneter (SPD) des Europäischen Parlaments (2014–2019) für Thüringen und hat dort im Ausschuss für Wirtschaft und Währung am neuen Regelwerk für die Finanzwirtschaft nach der großen Finanzkrise mitgewirkt. Nach seinem Studium der Physik und Volkswirtschaftslehre in Deutschland und Frankreich arbeitete er unter anderem für die Weltbank und die wirtschaftspolitische Denkfabrik BRUEGEL.

     
  • "Rechtsstaatlichkeit und die Vereinten Nationen" - Hannah Birkenkötter
    Wann? 29.06.2020, 18 Uhr
    Thema: Am 26. Juni jährt sich die Gründung der Vereinten Nationen zum 75. Mal. Dies allein darf sicher als Erfolg gewertet werden. Dennoch gibt es seither andauernde Spannungsfelder und wichtigen Verbesserungsbedarf. In welchem rechtlichen Verhältnis steht eigentlich die nationale Souveränität der Mitgliedsstaaten mit der Idee des Universalismus im 21. Jahrhundert, zum Beispiel in Fragen der humanitären Intervention? Welche Reformvorhaben sind für die Vereinten Nationen aktuell besonders wichtig und welche rechtlichen sowie politischen Hürden müssen diese nehmen? Welche Impulse dürfen von dem deutschen Vorsitz im Sicherheitsrat im Juli 2020 erwartet werden?
    Gast: Hannah Birkenkötter hat unter anderem Rechtswissenschaften und Philosophie in Köln, Berlin, Bonn und Paris studiert. Während ihres Referendariats arbeitete sie in der völkerrechtlichen Abteilung des Auswärtigen Amts sowie am Internationalen Strafgerichtshof für das Ehemalige Jugoslawien. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo sie zum Thema The Rule of Law in the United Nations promoviert hat, und ist zudem ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN).
FAQ-Phase: Überleben nach der O-Phase
Nach einem Jahr an der Uni sind die ersten Klausurenphasen geschafft, doch wie wird es weitergehen? Was hat es mit den Modulen auf sich? Wie belegt man Praktika? Wie läuft es, wenn man keinen Platz für ein StuFu bekommen hat? Gibt es einen optimalen Weg durch das Studium? Und was war nochmal diese Prüfungsordnung, von der alle reden? Diese und alle weiteren Fragen, die euch auf dem Herzen brennen, wollen wir gemeinsam klären! Dazu erzählen euch ein paar „höhere Semester“, wie das Studium bei ihnen lief und geben euch ein paar Tipps und Tricks. Alle Fragen sind willkommen!

Wann? 24.06.2020, 18 Uhr
Wo? online via Webex


Buchvorstellung: Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute 
Um koloniale Vergangenheit und Rassismus heute geht es in einer Online-Veranstaltung, zu der die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen in Kooperation mit dem Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt am Mittwoch, 24. Juni, alle Interessierten herzlich einlädt. Beginn ist um 19 Uhr.  Mark Terkessidis, renommierter Migrations- und Rassismusforsche, stellt dabei sein aktuelles Buch "Wessen Erinnerung zählt? Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute" vor. Mehr Informationen zum Autor und Werk sowie die Einwahldaten für die Online-Veranstaltung findet ihr hier. 

Wann? 24.06.2020, 19 Uhr
Wo? online


Campus Festival - Streaming Edition 
Auch wenn die Situation in diesem Jahr Großveranstaltungen nicht zulässt, findet das alljährliche Campus Festival statt und zwar als Streaming Edition. Am 25.06.2020 ab 16 Uhr startet der StuRa gemeinsam mit der Engelsburg, einigen Studi-Bands und DJ*s und dem Stawi-Unplugged-Team, das erste Online-Festival der Uni Erfurt. Vom Campus aus wird live bis Mitternacht mit wechselnden Künstler*innen direkt zu euch ins Wohnzimmer gestreamt oder wo immer ihr auch gerne feiern möchtet. Weitere Informationen und in Kürze auch das vollständige Line-Up findet ihr hier. 

Wann? 25.06.2020, 16:00 bis 24:00 Uhr
Wo? online via
twitch

 
hochschulextern

Auf ein Gespräch mit Marion Walsmann, MEP
Europa befindet sich im Krisenmodus: Aktuell stellt uns die Corona-Pandemie vor Herausforderungen, die für unseren gemeinsamen Kontinent neu sind. Wie funktioniert Europa in solchen Krisen? Wie arbeiten die Institutionen in der aktuellen Lage? Und wie muss die EU nun handeln, um die diversen Herausforderungen zu meistern? Um diese und weitere Fragen geht es in der Online-Veranstaltung der Jungen Europäischen Föderalisten Thüringen und des Europahauses Nordthüringen. Marion Walsmann, Abgeordnete des Europäischen Parlamentes aus Thüringen, wird hierzu Rede und Antwort stehen. Weitere Informationen dazu und den Link zum WebEx-Meeting findet ihr hier. 

Wann? 24.06.2020, 18:00 Uhr
Wo? Online via WebEx


Call for Articles "The European Union today - still a vessel for unity?"
Die Young Initiative on Foreign Affairs and International Relations” (IFAIR) ist ein studentischer Think-Tank, der jungen Autorinnen und Autoren die Chance gibt, Impulse zu internationalen politischen Debatten einzubringen. Im Moment läuft ein Call for Articles des Regionalbereichs EU & Europa zum Thema "The European Union today - still a vessel for unity?". Dabei soll den Fragen nachgegangen werden, wie die europäischen Staaten die Institutionen der EU sehen bzw. nutzen und ob Perzeptionen eines demokratischen Defizits entstehen. 
Die Artikel sollen zwischen 500 und 1500 Wörtern lang sein, können auf Englisch oder Deutsch verfasst werden und werden zuerst durch einen peer-reviewing Prozess geprüft. Die Deadline zur Einsendung von Artikeln ist der 1. Juli 2020.
Mehr zum Call for Articles findet ihr hier.   


Stellenbörse
 
Jobs

- / -
 
Praktika / Stipendien / Master

Infoveranstaltung MESH-Masterprogramm 
Ihr habt Interesse am Nahen Osten? Ihr möchtet ein internationales, interkulturelles und interdisziplinäres MA-Programm studieren? Ihr habt Lust mit einem DAAD-Stipendium ein Semester in Beirut zu studieren? Dann informiert Euch über den MA-Studiengang "Geschichte und Soziologie/Anthropologie des Vorderen Orients" bzw. "Middle Eastern Soiology/Anthropology and History" (MESH) bei der Online-Infoveranstaltung am Freitag, 26. Juni 2020, von 17 bis 18 Uhr.

Was Euch erwartet:

  • Fachspezifische Einführungsveranstaltung,
  • alle wichtigen Infos zum Studium und zur Auslandsphase im Libanon,
  • das Kennenlernen von Studierenden aus Erfurt und Beirut,
  • das Kennenlernen eines Professors und der Programmkoordinatorin,
  • alle Infos zum Bewerbungsverfahren.

Falls ihr daran teilnehmen möchtet meldet euch bitte bis zum 25. Juni 2020 per E-Mail (ma-mesh@uni-erfurt.de) an, ihr erhaltet dann den Link für die Videokonferenz.

Teilstipendium Auslandsaufenthalt Vietnam 
Um die neue Partnerschaft mit der Foreign Trade University in Ho Chi Minh City in Vietnam zu feiern, vergibt Asia Exchange Ltd. ein Teilstipendium für die Hälfte der dortigen Studiengebühren. Bewerben könnt ihr euch für das Stipendium, indem ihr bis zum 28 Juni ein Motivationsschreiben an info@asiaexchange.org sendet, in dem ihr erklärt, warum ihr das Stipendium verdient habt. Unter allen Einsendungen wird ein*e Stipendiat*in ausgewählt. Weiter Informationen zum Auslandsaufenthalt in Vietnam findet ihr hier. 

 

Wir wünschen euch eine erfolgreiche Woche!
FSR StaWi


Redaktion: Evelyn Meister, Raphael Brenner, Maira Mellinghausen
 
Facebook
Facebook
Website
Website
Du hast Infos für unseren Newsletter? Dann schreib uns doch einfach!
Du möchtest wissen, was im FSR so abgeht? Dann schreib uns und du bekommst die Protokolle unserer Treffen zugeschickt!


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Fachschaftsrat Staatswissenschaften (Uni Erfurt), All rights reserved.
E-Mail: newsletter@staatswissenschaften.de






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Fachschaftsrat Staatswissenschaften · Nordhäuser Straße 63, Erfurt, Deutschland · Erfurt, TH 99089 · USA

Email Marketing Powered by Mailchimp